Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Karl Mannheim und die dokumentarische Methode

Karl Mannheim and the documentary method
[Zeitschriftenartikel]

Weller, Wivian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-278218

Weitere Angaben:
Abstract 'Im folgenden Artikel wird der Beitrag von Karl Mannheim für die Entwicklung interpretativer bzw. rekonstruktiver Methoden analysiert, insbesondere Mannheim's methodologische Reflexionen zur Weltanschauungsinterpretation, die er selbst dokumentarische Methode nannte. Der Soziologe Ralf Bohnsack gab der dokumentarischen Interpretation eine methodische und methodologische Aktualisierung und entwickelte sie weiter zu einem Verfahren der rekonstruktiven Sozialforschung, insbesondere für die Analyse von Gruppendiskussionen, narrativen Interviews, Bildern, Fotographien und Dokumenten. Die dokumentarische Methode als Theorie und Praxis soziologischer Interpretation bietet den Forschenden ein Instrumentarium an, mit dessen Hilfe ein Zugang zu fremden Milieus bzw. zu deren Orientierungen, Haltungen oder Handlungen erarbeitet werden kann. Die dokumentarische Methode bietet somit einen Weg zur Überwindung des intuitiven oder deduktiven Charakters der Analyse und fordert gleichzeitig die Entwicklung von analytischen Instrumenten, die für die Erfassung und Erklärung der Alltagspraktiken und des atheoretischen Wissens der Akteure notwendig sind.' (Autorenreferat)

'The present paper resumes Karl Mannheim's contribution to the development of interpretive, or reconstructive, research methods, in particular Mannheim's methodological reflections on the interpretation of worldviews, which he himself called the documentary method. This method was resumed and updated in terms of, both, method and methodology by sociologist Ralf Bohnsack who reworked it into a tool for reconstructive social research and, in particular, for analyzing individual and group interviews, pictures, photographs, and documents. The documentary method, providing a theory as well as a practice of sociological interpretation, can be seen as a tool for researchers to access unfamiliar social contexts and/ or the orientations, attitudes and actions bound up with them. Thus, the documentary method transcends the level of intuitive or deductive analysis and, at the same time, requires researchers to develop the analytical tools needed for mapping and explaining the actors' routine practices and atheoretical knowledge.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter everyday life; interpretation; Weltanschauung; Mannheim, K.; qualitative method; interpretative sociology
Klassifikation Forschungsarten der Sozialforschung; Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode deskriptive Studie; Grundlagenforschung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 295-312
Zeitschriftentitel Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung, 6 (2005) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top