Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Wacklige "Bausteine" und schwache "Maurer" : die Afrikanische Union hat ein Integrationsproblem

Loose "stones" and weak "bricklayers": the African Union has an integration problem
[Arbeitspapier]

Soest, Christian von

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-276826

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GIGA German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien, Institut für Afrika-Studien
Abstract "Am 1. Februar wurde der Außenminister Gabuns, Jean Ping, zum neuen Kommissionsvorsitzenden der Afrikanischen Union (AU) gewählt. Die Anforderungen an ihn sind beträchtlich: Er soll die regionale Integration des Kontinents vorantreiben, während sich gleichzeitig die ökonomische Spaltung zwischen den Regionalorganisationen Afrikas zu vertiefen droht. Die von Libyens Revolutionsführer Gaddafi propagierte Gründung der 'Vereinigten Staaten von Afrika' ist völlig unrealistisch und lenkt von den tatsächlichen Herausforderungen ab: Die wirtschaftliche Integration des Kontinents wird nur stockend umgesetzt. Das Verhältnis zwischen der AU und den zahlreichen Regionalorganisationen bleibt ungeklärt. Mehrfachmitgliedschaften einzelner Staaten in verschiedenen Regionalorganisationen behindern den afrikanischen Integrationsprozess massiv. Bislang sind keine Erfolge bei der beschlossenen Reduzierung der Mehrfachmitgliedschaften ersichtlich, vielmehr gehen einzelne Staaten sogar neue Mitgliedschaften ein. Die Economic Partnership Agreements (EPAs) der Europäischen Union (EU) erschweren den Integrationsprozess zusätzlich, da die EPA-Ländergruppen nicht identisch mit den Regionalorganisationen sind. Nur einige wenige Regionalorganisationen sollten in Zukunft als 'Bausteine' der wirtschaftlichen Integration Afrikas dienen. Der AU-Kommission kommt dabei als Koordinatorin eine zentrale Rolle zu. Für Geber gilt es, auf Anfrage hin die Organisationen und die Kommission in ihren operativen Fähigkeiten zu unterstützen, die regionale Integration zu vertiefen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Africa; board; election; regional integration; Libya; economic integration; EU; coordination; economic cooperation; North Africa; Arab countries; developing country; African Union
Klassifikation Entwicklungsländersoziologie, Entwicklungssoziologie; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik
Methode praktisch-informativ
Freie Schlagwörter African Union; Regionale internationale Wirtschaftszusammenarbeit; Internationale Wirtschaftsintegration; Internationale regionale politische Integration; Regionale internationale Beziehungen; Regionale internationale Zusammenarbeit; Mitgliedschaft bei internationalem Akteur; Regionale internationale Organisation; Entwicklung internationalen Akteurs; Partnership Agreement Between the African, Caribbean and Pacific States and the European Community and its Member States (2000-06-23)
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe 8 S.
Schriftenreihe GIGA Focus Afrika, 4
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top