Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Weltweites Ende oder Renaissance des Totalitarismus?

Worldwide end or renaissance of totalitarianism?
[Arbeitspapier]

Gerschewski, Johannes

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-274918

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GIGA German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien
Abstract "Nach dem Ende des Kalten Krieges wurde sehr schnell das weltweite Ende totalitärer politischer Systeme proklamiert. Lediglich das weitgehend isolierte Nordkorea wird zuweilen immer noch als letztes überlebendes totalitäres System bezeichnet, das jedoch in den letzten Jahren mit Erosionserscheinungen zu kämpfen hat. Allerdings könnten sich Ansätze aus der Totalitarismusforschung wieder als aktuell und nützlich erweisen, um radikalisierte und politisierte Religion zu analysieren. Das oft als letztes totalitäres Land angesehene Nordkorea kann aufgrund von ideologischen Neubestimmungen, vorsichtigen Wirtschaftsreformen und von Erosionserscheinungen des Sicherheitsapparates heute eher als 'posttotalitär' denn als 'totalitär' gekennzeichnet werden. Damit kann tatsächlich das Ende totalitärer politischer Systeme konstatiert werden. Die Gefahr des totalitären Denkens ist damit indes nicht gebannt. Die fundamentalistischen Religionsdeutungen zeigen strukturelle Gemeinsamkeiten mit den totalitären Ideologien. Am radikalen Islamismus Sayyid Qutbs kann dies exemplarisch gezeigt werden. Eine solche Differenzierung zwischen totalitär verfassten politischen Systemen und dem totalitären Denken innerhalb radikalisierter Bewegungen ohne Staatscharakter erfordert aber auch eine ebenso differenzierte politische Herangehensweise." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter totalitarianism; research; political system; dictatorship; twenty-first century; North Korea; religion; radicalism; fundamentalism; ideology; islamism; Far East; developing country; Asia; think tank
Klassifikation Staat, staatliche Organisationsformen; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode anwendungsorientiert
Freie Schlagwörter Global; Totalitäre Staaten; Totalitarismustheorie; Religiöser Fundamentalismus; Militanter Islam; Qutb, Saiyid
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe 8 S.
Schriftenreihe GIGA Focus Global, 4
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top