Mehr von Brach, Juliane

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Wettbewerbsfähigkeit der arabischen Mittelmeerländer im internationalen Vergleich

International comparison of the competitiveness of Arab countries on the Mediterranean
[Arbeitspapier]

Brach, Juliane

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-274314

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GIGA German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien, Institut für Nahost-Studien
Abstract "Anfang November hat das World Economic Forum (WEF) den mit Spannung erwarteten Global Competitiveness Report (GCR) 2007/2008 herausgegeben. Das Erscheinen der neuesten Ausgabe des GCR, der erstmals 13 Länder des Nahen und Mittleren Ostens umfasst, wird hier zum Anlass genommen, die Wettbewerbsfähigkeit und das wirtschaftliche Kompetenzniveau insbesondere der arabischen Mittelmeerländer (AML) näher zu beleuchten und die Resultate des Berichtes kritisch zu hinterfragen. Die arabischen Mittelmeerländer schneiden in der Rangliste des Global Competitiveness Index (GCI) mit guten Platzierungen im vorderen (Tunesien) und mittleren Drittel der Gesamtwertung ab. Damit präsentieren sich die AML als wettbewerbsfähige und im internationalen Vergleich gut positionierte Volkswirtschaften mit viel versprechenden Entwicklungsperspektiven. Den Ergebnissen des GCI widersprechen jedoch die tatsächlich schwache wirtschaftliche Entwicklung der Region in den letzten 20 Jahren und die relativ geringe Attraktivität dieser Länder im Verhältnis zu anderen Entwicklungsregionen. Diese Diskrepanz lässt sich teilweise durch die Methodik der Umfrage erklären. Die Ergebnisse sind zwar korrekt bezogen auf eine wirtschaftliche Spitzengruppe, sind jedoch weder repräsentativ, noch können sie verallgemeinert werden. Der GCI dokumentiert überzeugend die Rangfolge der Konkurrenzfähigkeit der arabischen Volkswirtschaften untereinander. Diese Ergebnisse haben aber nur bedingte Aussagekraft in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit der AML im weltweiten Vergleich. Die Eigen- und Fremdwahrnehmung der Konkurrenzfähigkeit der AML fällt sehr unterschiedlich aus. So ist die positive Selbsteinschätzung zwar ein wichtiger Hinweis auf eine dynamische, selbstbewusste Unternehmerelite, auf Dauer birgt eine unrealistische Selbsteinschätzung aber die Gefahr, zum Hemmschuh für Wettbewerbsfähigkeit und Entwicklung zu werden." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Arab countries; competitiveness; Mediterranean region; economic development (on national level); report; national economy; competition; region; development; developing country; international competition; productivity; economic growth
Klassifikation Volkswirtschaftstheorie
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter The Global Competitiveness Report; Internationaler Vergleich/Ländervergleich
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe 8 S.
Schriftenreihe GIGA Focus Nahost, 12
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top