Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Deliberative Governancearenen: die Überwindung kooperativer Problemlösungen in der deutschen Parteiendemokratie

[Zeitschriftenartikel]

König, Mathias; König, Wolfgang

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-267512

Weitere Angaben:
Abstract Die aktuelle Systemlogik des politischen Systems in Deutschland ist die Ursache dafür, dass eine sachorientierte Zusammenarbeit zwischen Regierungsmehrheit und Opposition verhindert bzw. behindert wird. Durch den demografischen Wandel steigt das Medianwähleralter. Parteien orientieren sich dann immer weniger an den Interessen der nachfolgenden Generationen. Bei der Lösung dieses Problems ist das Recht als alleiniges Steuerungsmedium überfordert. Deliberative Governancearenen sind 'Ermöglichungsräume von Regelungsprozessen' deliberativer Kommunikation. Parteien oder Regierungen (aber auch Unternehmen) können diese Governancearenen nutzen, um den Linkage zu ihren Zielgruppen wieder herzustellen und Generationenvertrauen zu ermöglichen. In diesem Beitrag wird im empirischen Teil das Beispiel der deliberativen Governancearena im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsreform des Landes Rheinland-Pfalz untersucht.
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; political system; government; opposition; party system; representative democracy; population development; voter; Intergenerational relations; justice; direct democracy; political participation; administration; reform; Rhineland-Palatinate; deliberation; governance; decision making; competition; election campaign
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Freie Schlagwörter deliberative Governancearenen; deutsche Parteiendemokratie; sachorientierte Zusammenarbeit; Regierungsmehrheit; demografischer Wandel; Medianwähleralter; nachfolgende Generationen; Regelungsprozesse; Generationenvertrauen; Kommunalreformen; Generationenkonflikt; Zielgruppendemokratie; Wählerpotenzial; Kompromisse; Parlamentsfraktionen; demokratischer Wohlfahrtsstaat; republikanisch; Wertewandel; Krise der politischen Repräsentation
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 65-69
Zeitschriftentitel Journal für Generationengerechtigkeit, 11 (2011) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top