Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Suizidalität im Nationalsozialismus

Suicidality under Nazism
[Zeitschriftenartikel]

Hahn, Susanne; Schröder, Christina

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-266532

Weitere Angaben:
Abstract Ausgehend von der erhöhten Selbstmordrate auch schon vor 1933, befaßt sich der Beitrag im folgenden mit der politischen Komponente des Suizids im Nationalsozialismus und mit der Frage, wie die nationalsozialistische Führung auf den steigenden Selbstmordtrend vor allem unter den deutschen Juden strategisch und wertend reagierte. Dabei stützen sich die Autorinnen auf die mittels des Runderlasses gewonnenen Statistik, die ab 1. April 1939 zum Zwecke der Begegnung der gegnerischen Propaganda geführt wurde. Sie gibt, wenn vom nationalsozialistischen Denkraster befreit, Aufschlüsse über Selbstmorde und Selbstmordversuche von 1939-1940, darüber hinaus über Geschlechts- und Altersunterschiede, Motivstrukturen und Einzelschicksale. Das Verhältnis Suizidalität und Nationalsozialismus muß, wenn auch der Suizid nicht planbar war, neben der Vernichtung 'lebensunwerten' Lebens und der Tötung auf Verlangen als dritte Säule des Euthanasieprogramms begriffen werden. Allerdings konnte der Widerspruch, daß zwar der Selbstmord bei 'Minderwertigen' gern gesehen wurde, andererseits die recht hohe Suizidrate offen auf menschenunwürdige Lebensbedingungen verwies, nicht angemessen verarbeitet werden. Selbst der Beginn einer wissenschaftlichen Erforschung des Phänomens ging über das Ziel einer statistischen Analyse zur Selbstberuhigung nicht hinaus. Darin zeigt sich nach Meinung der Autorinnen die Unfähigkeit der Nazi-Ideologen, mit menschlichen Dimensionen umzugehen. Zahlreiche Menschen, die von diesem System in den Tod getrieben werden sollten, entzogen sich durch ihre Selbsttötung dieser Menschenfeindlichkeit. (ICH)
Thesaurusschlagwörter suicide; persecution of Jews; motivation; Third Reich; euthanasia; Jew; Great Depression; Nazism; political factors
Klassifikation Politikwissenschaft; soziale Probleme
Methode empirisch; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1992
Seitenangabe S. 81-101
Zeitschriftentitel Psychologie und Gesellschaftskritik, 16 (1992) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top