More documents from Hishow, Ognian N.

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

Page views

this month0
total306

Downloads

this month2
total239

       

Rußlands Beitritt zur WTO - Auswirkungen und Interessen

Russia's accession to the WTO - impacts and interests
[research report]

Hishow, Ognian N.

fulltextDownloadDownload full text

(285 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-262786

Further Details
Corporate Editor Stiftung Wissenschaft und Politik -SWP- Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
Abstract 'Die anstehende WTO-Mitgliedschaft Russlands ist eine politische Entscheidung zur weiteren Integration Moskaus in die Weltwirtschaft, deren langfristige volkswirtschaftliche Gewinne von den meisten Ökonomen begrüßt werden. Die sektoralen Probleme, die eine weitere Öffnung nach sich zieht, sind allerdings z.T. gravierend, und es werden Stimmen laut, die entweder diesen Schritt ganz ablehnen, oder unrealistische, mit den WTO-Regeln nicht vereinbare Forderungen mit protektionistischem Charakter stellen. Die russische Seite versucht ihre Argumentation auf Modellrechnungen zu stützen, die die allgemeine Anwendung der WTO-Regeln auf Russland als volkswirtschaftlich inakzeptabel darstellen. Allerdings werden die sektoralen Anpassungsverluste durch gesamtwirtschaftliche Gewinne wettgemacht. Den betroffenen Wirtschaftszweigen und Industrien erleichtert es der Beitrittsmechanismus durch Übergangsregelungen und -fristen, die notwendige Anpassung zu vollziehen. Die Öffnung würde kurzfristig weniger die Exporte als vor allem die Importe ausweiten. Ceteris paribus bedeutet dies erst einmal einen Produktionsrückgang, der aber schnell aufgefangen werden dürfte durch die allgemeine Belebung aufgrund der Integration von bislang abgeschotteten Sektoren in die Weltwirtschaft. Anhand der sektoralen Effekte in der Landwirtschaft, dem Maschinenbau und im Banksektor wird nachgewiesen, dass der Ruf nach einer Sonderbehandlung Russlands durch die WTO unbegründet ist.' (Autorenreferat)
Keywords agriculture; post-socialist country; USSR successor state; banking; tertiary sector; economic impact; membership; trade policy; WTO; mechanical engineering; Russia
Classification Political Economy; Economic Policy
Method descriptive study
Document language German
Publication Year 2003
City Berlin
Page/Pages 31 p.
Series SWP-Studie, S 3
Status Published Version; reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top