Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Sabotage in dynamic tournaments

Sabotage in dynamischen Turnieren
[Arbeitspapier]

Gürtler, Oliver; Münster, Johannes

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-258086

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "This paper studies sabotage in a dynamic tournament. Three players compete in two rounds. In the final round, a player who is leading in the race, but not yet beyond the reach of his competitors, gets sabotaged more heavily. As a consequence, if players are at the same position initially, they do not work productively or sabotage at all in the first round. Thus sabotage is not only directly destructive, but also depresses incentives to work productively. If players are heterogeneous ex ante, sabotage activities in the first round may be concentrated against an underdog, contrary to findings from static tournaments. We also discuss the robustness of our results in a less stylized environment." (author's abstract)

"Dieser Aufsatz untersucht Sabotage in einem dynamischen Turnier. Drei Spieler konkurrieren in zwei Runden. In der letzten Runde wird ein Spieler, der einen Vorsprung hat, aber noch einholbar ist, stärker sabotiert. Deshalb wird eine Gruppe mit homogenen Spielern in der ersten Runde weder produktiv arbeiten noch sabotieren. Sabotage ist also nicht nur direkt destruktiv, sondern verringert auch die Anreize zu produktiver Anstrengung. Wenn die Spielergruppe ex-ante heterogen ist, kann sich Sabotage in der ersten Runde überwiegend gegen schwächere Spieler richten, im Gegensatz zu Ergebnissen aus statischen Turnieren. Unsere Ergebnisse bleiben auch in einem weniger eng definierten Modellrahmen robust bestehen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter sabotage; match; playing; social actor; behavior; game theory; heterogeneity; economic model; research approach
Klassifikation Allgemeines, spezielle Theorien und "Schulen", Methoden, Entwicklung und Geschichte der Wirtschaftswissenschaften
Freie Schlagwörter dynamic tournaments; contests; heterogeneity
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2009
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 31 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Märkte und Politik, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, 2009-06
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top