Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Ich denke, also sitze ich : psychologische Dimensionen der Körperpositionen

I am thinking, therefore I am sitting: psychological dimensions of body postures
[Zeitschriftenartikel]

Walter, Paul

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-249970

Weitere Angaben:
Abstract In dem Beitrag wird die Bedeutung der basalen Körperpositionen des Sitzens, Liegens und Stehens für den Sozialisationsprozeß untersucht. Dabei wird der Zusammenhang zwischen Sitzen und Denken analysiert. Körperpositionen werden als kulturelle Erscheinungen gedeutet, die unter anderem auch mit psychologischer Bedeutung aufgeladen sind. Phänomenologisch wird ein Bild der kulturell vermittelten Zuordnung von Körperpositionen und psychischen/ geistigen Phänomenen gezeichnet. Anhand einiger Beispiele (Sauberkeitserziehung, Schulbank, Kirche, Königsthron) werden die kulturellen Bedeutungsdimensionen des Sitzens aufgezeigt: Macht und Ohnmacht, Bequemlichkeit, Konsumieren, Rezipieren, Besitzen. Im Vergleich zum Sitzen werden die komplementären Haltungen Stehen und Liegen betrachtet. Weil die Schule eine Institution des Sitzens ist, wird anhand einiger Szenen deren Sitzkultur besonders hinterfragt. Aus der Körperperspektive Sitzen werden dann einige Überlegungen zur schichtspezifischen Sozialisation angestellt. Indem ein Zusammenhang zwischen Sitzkultur, Lernen und Kommunikation hergestellt wird, werden Konsequenzen für die Pädagogik, besonders die Schulpädagogik, herausgearbeitet. An der Kommunikationsstruktur zwischen Pädagogen und Unterschichtkind wird exemplifiziert, wie eine körperbezogene Pädagogik aussehen kann. (RW)
Thesaurusschlagwörter school; communication; culture; socialization; thinking; psychological factors; learning; cultural factors; body; body language; teacher-pupil relationship; class-specific factors
Klassifikation Bildungs- und Erziehungssoziologie; Kultursoziologie, Kunstsoziologie, Literatursoziologie
Methode anwendungsorientiert; empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1987
Seitenangabe S. 21-42
Zeitschriftentitel Psychologie und Gesellschaftskritik, 11 (1987) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top