Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Wie reliabel sind Fragen zur Kriminalität und Kriminalitätsfurcht? : Ergebnisse einer Test-Retest-Studie

How reliable are questions on criminality and the fear of criminality? : results of a test-retest study
[Zeitschriftenartikel]

Reuband, Karl-Heinz; Rastampour, Parviz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-248269

Weitere Angaben:
Abstract 'Die Reliabilität der Messung der Einstellungen zur Kriminalität, der Furcht der Kriminalität und der Viktimisierung ist in deutschen Untersuchungen wenig erforscht. Die vorgestellte Studie untersucht die Höhe der Reliabilität entsprechender Indikatoren im Vergleich mit Indikatoren zur Erfassung anderer Aspekte der alltäglichen Realität (z.B. Fragen der Wirtschaft), das Verhältnis der Reliabilitäten auf Individual- und Aggregatebene zueinander und die Bestimmungsfaktoren der Reliabilität auf der Basis einer durch technische Fehler zufälligerweise doppelt postalisch befragten Teilpopulation (N = 45), die sich von der Gesamtstichprobe in den relevanten Parametern nicht signifikant unterscheidet. Die Reliabilitäten sind zufriedenstellend und unterscheiden sich für den Bereich Kriminalität (Mittelwert .67) nicht wesentlich von denen für den Bereich Wirtschaft (.60). Insgesamt zeigt sich, daß für den Bereich Kriminalität die Motivation zur Mitarbeit für die Reliabilität entscheidend ist. Diese gilt es durch gezielte Anlage des Erhebungsinstrumentes und seine Anwendung zu optimieren.' (Autorenreferat)

'As research about reliability of instruments for the measurement of attitudes towards crime, fear of crime and victimization is highly needed in Germany, the authors explore the reliability of indicators of those constructs in comparison with indicators measuring attitudes to economic aspects, the relationship between reliabilities on aggregate and individual level, and predictors of reliability based an a small sample (N= 45) of respondents who answered the mail questionnaire two times because of a technical error. There were no significant differences between this small sample and the original study population with respect to central socio-demographic parameters. Reliabilities found are satisfactory and there are no relevant differences between crime and economy items. Motivation to participate in the survey is a central precondition to measure crime indicators reliably and must be optimized by the design of the questionnaire and its application.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter criminality; population; anxiety; attitude; interview; empirical social research; methodology; validity; economy; reliability
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften; Kriminalsoziologie, Rechtssoziologie, Kriminologie
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Seitenangabe S. 166-178
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 10 (1999) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top