Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Problematisierungsformen sozialpädagogischer Praxis : eine empirische Annährung an Einstellungen zu sozialen Problemen und ihrer Bearbeitung

Constructions of social problems amongst students of social work (social pedagogy)
[Zeitschriftenartikel]

Dollinger, Bernd; Raithel, Jürgen

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-247325

Weitere Angaben:
Abstract 'In jüngerer Vergangenheit wird intensiv über einen Wandel der Art und Weise diskutiert, wie soziale Probleme erklärt und konstituiert werden. Folgt man den Thesen, so muss dies neben dem Komplex strafverfolgender Institutionen insbesondere Folgen für die Sozialpädagogik als problembearbeitende Institution haben. Vor diesem Hintergrund beschreibt der Beitrag eine empirische Studie, in deren Rahmen Modi der Problemkonstruktion und der Problemintervention bei Studierenden der Sozialpädagogik erschlossen wurden. Es lassen sich fünf Stile der Problematisierung und vier Stile von Interventionen nachweisen. Die Ergebnisse belegen u.a. einen hohen Stellenwert von Vorstellungen sozialer Gerechtigkeit. Allerdings zeigen sich auch personalisierende Problemdeutungen und punitive Bestrebungen sowie mit ihnen verbundene kritische Haltungen gegenüber dem System sozialer Sicherung.' (Autorenreferat)

'Recent debates have focused on changes in the explanation and construction of social problems. These debates are obviously not only relevant for criminal justice institutions but also for institutions of social work that are addressing social problems. It is particularly important to examine attitudes of those who in the near future will construct and manage social problems. An empirical study of students of social work (social pedagogy) was conducted in order to probe their views on the causes of social problems. Five styles of problem-construction and four styles of intervention were found amongst this group. The results showed strong support for interventions aimed at increasing social justice. However, considerable numbers of students also favoured perspectives that used more often individualising explanations of social problems, and preferred more punitive styles of interventions. Related to this attitudinal pattern is a critical attitude towards social welfare and systems of social security.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter social security; attitude; student; Federal Republic of Germany; social problem; social justice; value-orientation; social pedagogy
Klassifikation soziale Probleme
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 92-111
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 16 (2005) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top