Mehr von Salentin, Kurt
Mehr von Soziale Probleme

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Niedrigeinkommen: psychische Belastung und Bewältigung

Low incomes: mental stress and dealing with this problem
[Zeitschriftenartikel]

Salentin, Kurt

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-247258

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Beitrag nutzt Erkenntnisse der Streßtheorie zur Erklärung des psychischen Erlebens und des Verhaltens unter den Bedingungen von Einkommensarmut. Anhand einer Analyse von 25 halbstrukturierten Interviews mit Probanden aus dem unteren Einkommensbereich in Bielefeld und Halle an der Saale wird demonstriert, daß die wirtschaftliche Lage für diese Gruppe der sorgenträchtigste in einer breiten Spanne von Lebensbereichen ist. Am Beispiel dreier typischer belastender Situationen wird gezeigt, daß es neben den genuin wirtschaftlichen Problemen der Haushaltsführung vor allem indirekte Belastungen, wie z. B. Furcht vor Ansehensverlust, sind, die bewältigt werden müssen. Betroffene tendieren dabei mitunter zu passiv-intrapsychischen anstelle aktiv-problemorientierter Verarbeitungsformen, da sie Belastungsquellen als extern kontrolliert und eigenem Einwirken nicht zugänglich empfinden.' (Autorenreferat)

'The article draws on findings of stress and coping theories to explain perceptions and behaviour under conditions of low income. An analysis of 25 loosely structured interviews with recipients of low income in two large cities in the west and east of Germany reveals the predominance of the economic background as a source of psychological strain. Case studies of stressful everyday situations demonstrate the effect of such indirect consequences to low income as the fear of loss of social standing which accompany economic difficulties proper. In coping with their hardships a number of respondents display a preponderance to passive and merely psychological reactions at the expense of active strategies focused on sources of stress, owing to a perception of powerlessness, loss of control, and external determination of relevant situations.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter psychophysical stress; poverty; Federal Republic of Germany; coping behavior; psychological stress; North Rhine-Westphalia; Saxony-Anhalt; social problem; experience; life situation
Klassifikation angewandte Psychologie; soziale Probleme
Methode empirisch; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1994
Seitenangabe S. 31-59
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 5 (1994) 1/2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top