Mehr von Steinert, Heinz
Mehr von Soziale Probleme

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Über den Import, das Eigenleben und mögliche Zukünfte von Begriffen : Etikettierung, Devianz, Soziale Probleme usw.

Import, own life and possible futures of concepts: labeling, deviancy, social problems, etc.
[Zeitschriftenartikel]

Steinert, Heinz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-246106

Weitere Angaben:
Abstract Der Beitrag thematisiert den Import verschiedenster soziologischer Begriffe aus der amerikanischen Soziologie und betrachtet dabei vornehmlich den historischen Wandel in Bezug auf die Entwicklung verschiedener soziologischer Theorien und mit Blick darauf, wie soziale Wirklichkeit definiert und konstruiert wurde und wird. Der Autor zeigt auf, wie die 'moderne Soziologie' mit ihren neuen Theorien (Devianz, soziale Kontrolle, soziale Probleme) besonders in der sozialpsychologischen Variante, auf einem Bild von Gesellschaft und Staat basierten, in der Ordnung und Herrschaft nicht mehr hergestellt werden, sondern möglichst abgebaut werden musste. Der mit den 1980ern einsetzende Umbau der Produktionsweise führte zu einem globalen Neoliberalismus. Insbesondere hier kritisiert der Autor, dass in der Soziologie der sozialen Probleme (weder in den USA noch in Deutschland) wenig über den Abbau des Sozialstaats, über Terrorismus, Homeland Security Acts, die Einsperrungspolitik der USA etc. berichtet wird, sondern dass Soziologen stattdessen den Neoliberalismus als Wissensgesellschaft verharmlosen. Er fordert hingegen, dass in Bezug auf die Produktion des Neoliberalismus eine Erweiterung der Theorie stattfindet und dass die Theorie der 'Sozialen Probleme' angesichts der realen Situation imstande ist, einen Begriff von 'sozialer Ausschließung' zu entwickeln, der nicht Armut verharmlost, sondern die gesellschaftliche und politische Erzeugung einer rechtlosen neuen Unterschicht als Verschubmasse thematisiert, einen Begriff von Produktionsweise, in dem nicht nur die (großteils ohnehin illusionären) Hoffnungen der Gebildeten, sondern die Nöte derer thematisiert werden, denen darin Infrastruktur-Leistungen und Beteiligungs-Chancen entzogen werden. (ICH)
Thesaurusschlagwörter production; sociology; theory; North America; sociological theory; Federal Republic of Germany; concept; social stratum; United States of America; social problem; criticism; functionalism; constructivism; neoliberalism; social dismantling; social service facility
Klassifikation Allgemeine Soziologie, Makrosoziologie, spezielle Theorien und Schulen, Entwicklung und Geschichte der Soziologie; soziale Probleme
Methode Grundlagenforschung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 34-41
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 17 (2006) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top