Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


How the European Union interacts with its member states

Wie die Europäische Union mit ihren Mitgliedstaaten interagiert
[Forschungsbericht]

Börzel, Tanja A.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-246018

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Höhere Studien (IHS), Wien
Abstract 'Das Papier diskutiert Konzepte und Theorien, mit deren Hilfe sich die Beziehung zwischen der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten untersuchen lässt. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwieweit die Europäische Union die politischen Institutionen, Prozesse und Politikinhalte auf der nationalen Ebene verändert hat. Während sich die Literatur mittlerweile weitgehend einig ist, dass die innerstaatliche Wirkung der Europäisierung erheblich variieren kann, gibt es immer noch keinen Konsens, wie sich solche Varianzen am besten erklären lassen. Auch die Versuche der Mitgliedsstaaten, auf die durch die Europäisierung induzierten Veränderungen im EU-Entscheidungsprozess zu reagieren, haben bisher nur wenig Beachtung gefunden. Das Papier schließt deshalb mit einigen Überlegungen, wie sich solche 'Rückkopplungseffekte' konzeptionell fassen lassen.' (Autorenreferat)

'The paper seeks to identify concepts and theories to analyze and explain the relationship between the member states and the European Union. It mainly adopts a top-down perspective looking at how the European Union has affected the member states and to what extent it has changed their domestic institutions, policies and political processes. What is the effect of the European Union on the member states? The paper reviews the existing literature, which offers different insights on each of the three questions. While by now most students of the European Union agree that its effect on the member states is differential, there is still little consensus on how to account for variation in the processes, degrees and the outcomes of domestic change. Nor has the literature paid much attention to how the member states have responded to the increasing effect of the European Union on their domestic institutions, policies and political processes. The paper therefore concludes with some considerations on how to conceptualize the feedback loops between 'top-down' and 'bottom-up' dynamics in the relationship between the EU and its member states.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter EU; political influence; domestic policy; political institution; political relations; political lawsuit; Europeanization; EU member state
Klassifikation Europapolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Wien
Seitenangabe 31 S.
Schriftenreihe Reihe Politikwissenschaft / Institut für Höhere Studien, Abt. Politikwissenschaft, 93
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top