Mehr von Rohde, Joachim

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Rüstung in Europa : Zwänge und Optionen zur Optimierung europäischer Rüstungsprozesse

Armaments in Europe: constraints and options for optimizing European armaments processes
[Forschungsbericht]

Rohde, Joachim

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-243527

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Stiftung Wissenschaft und Politik -SWP- Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
Abstract 'Mitte Juni haben sich die Außenminister über die wesentlichen Eckpunkte der neu einzurichtenden Europäischen Verteidigungsagentur geeinigt. Mit ihr werden weit reichende Hoffnungen zur Verbesserung der europäischen militärischen Fähigkeiten und zur Intensivierung der europäischen Rüstungszusammenarbeit verbunden. Ob die Agentur den in sie gesetzten Hoffnungen gerecht werden können wird, hängt entscheidend von der Bereitschaft ihrer Mitglieder ab, Rüstungsprozesse und ihre politischen Rahmenbedingungen auf der Basis gemeinsamer Ziele auch gemeinsam zu gestalten. Diese Bereitschaft ist alles andere als sicher. Die Studie untersucht vor diesem Hintergrund die Entwicklungsoptionen von Rüstung in Europa, also das Umfeld, in dem die Europäische Verteidigungsagentur operieren muss. Sie diskutiert zwei als realistisch betrachtete Entwicklungsoptionen und kommt zu dem Ergebnis, dass die zur Umsetzung der ESVP-Ambitionen notwendige Vertiefung der europäischen Rüstungszusammenarbeit von einer kleineren Gruppe europäischer Staaten vorangetrieben werden sollte. In diesem 'Kern' müssten die Fähigkeits- und Streitkräfteplanung aufs engste koordiniert, wenn nicht sogar gemeinsam gestaltet werden. Darüber hinaus müssten die Mitglieder ihren eigenen gemeinsamen Markt mit gemeinsamen Beschaffungs- und Wettbewerbsregeln sowie Regeln für den innergemeinschaftlichen Transfer und den Export in Länder außerhalb der EU entwickeln. In Ergänzung dazu sollte die Kooperation im Rüstungsbereich auf die Entwicklung gemeinsamer Politiken zur Steuerung von Entwicklungen in der rüstungstechnologischen und -industriellen Basis ausgeweitet werden.' (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter armaments; defense policy; EU; European cooperation; defense industry; EU member state; ESDP
Klassifikation Europapolitik; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2004
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 28 S.
Schriftenreihe SWP-Studie, 25/2004
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top