Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Herausforderungen und Ansätze einer modernen Arbeitsschutz- und Gesundheitsförderungspraxis im Betrieb - neue Aufgaben, neue Partner, neue Wege? : Dokumentation eines Workshops des WZB und des MAFGS Sachsen-Anhalt am 5. April 2001 in Magdeburg

Challenges and approaches in modern industrial safety and health promotion practice in companies - new tasks, new partners, new methods? Documentation of a workshop of the WZB and MAFGS Saxony-Anhalt in Magdeburg on April 5, 2001
[Sammelwerk]

Lenhardt, Uwe (Hrsg.)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-233882

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "In diesem Papier ist der zweite Experten-Workshop zum Forschungsprojekt 'Anpassungs- und Modernisierungsprozesse im System arbeitsweltbezogener Präventionsakteure', durchgeführt vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Arbeitsgruppe Public Health, dokumentiert. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Veränderungsprozesse in der betrieblichen Präventionspraxis durch den Wandel ihres rechtlich-institutionellen, organisatorischen und belastungs-/ gesundheitsbezogenen Anforderungsgefüges ausgelöst werden, welche Modernisierungstendenzen hierbei zu verzeichnen sind und mit welchen Restriktionen und Beharrungskräften man es zu tun hat. Ausgehend von der Präsentation empirischer Befunde aus mehreren Betriebsfallstudien wurde dies anhand dreier Themen diskutiert: 1. erweiterter Problembezug des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, 2. veränderte Rollen und Aufgaben der betrieblichen Präventionsakteure und 3. der Rolle überbetrieblicher Instanzen bei der Sicherstellung und Weiterentwicklung des betrieblichen Präventionshandelns. Der Workshop machte einerseits deutlich, daß in der betrieblichen Gesundheitspolitik seit Mitte der 90er Jahre diverse Anpassungsprozesse in Gang gekommen sind. Andererseits zeigte sich, daß bei der Umsetzung der neuen Arbeitsschutzphilosophie noch beträchtliche Defizite und Handlungsbedarfe bestehen. Dies betrifft etwa die Problematik psychischer Belastungen. Ein weiteres Problem stellt die Verankerung des Arbeitsschutzes im Kleinbetriebssektor dar." (Autorenreferat). Inhaltsverzeichnis: Rolf Rosenbrock: Einführung in die Thematik und den Ablauf des Workshops: Herausforderungen und Ansätze einer modernen Arbeitsschutz- und Gesundheitsförderungspraxis im Betrieb: neue Aufgaben - neue Partner - neue Wege? (11-20); Uwe Lenhardt: Erweiterter Problembezug des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes? (21-28); Zusammenfassung der Diskussion zu Themenblock 1 (29-38); Uwe Lenhardt: Veränderte Rollen und Aufgaben der betrieblichen Präventionsakteure (39-48); Zusammenfassung der Diskussion zu Themenblock 2 (49-58); Uwe Lenhardt: Die Rolle überbetrieblicher Instanzen bei der Sicherstellung und Weiterentwicklung des betrieblichen Präventionshandelns (59-68); Zusammenfassung der Diskussion zu Themenblock 3 (69-78).
Thesaurusschlagwörter occupational safety; Federal Republic of Germany; firm; health care; social actor; health policy; prophylaxis; workload; psychological stress; small business
Klassifikation Arbeitswelt; Gesundheitspolitik
Methode deskriptive Studie; empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2001
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 79 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Bildung, Arbeit und Lebenschancen, Forschungsgruppe Public Health, 01-208
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top