Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Körperkapital und Partnersuche in Clubs und Diskotheken : eine ungleichheitstheoretische Perspektive

Bodily capital and assortative mating in clubs and discotheques : a social stratification perspective
[Zeitschriftenartikel]

Otte, Gunnar

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-212032

Weitere Angaben:
Abstract 'In diesem Beitrag werden körperliche Inszenierungen Jugendlicher und junger Erwachsener als Dimension kultureller Ungleichheit im Kontext von Clubs und Diskotheken betrachtet. Dieser Perspektive zufolge fungiert der subjektiv bearbeitete Körper als ein Kapital, das zur Steigerung der physischen Attraktivität beim Flirten auf dem Partnermarkt eingesetzt wird. Auf der Grundlage vorwiegend quantitativer Daten wird der von Bourdieu formulierten Hypothese nachgegangen, dass die Körperkultivierung klassenspezifisch variiert. Zudem werden Befunde von Bozon/ Héran überprüft, denen zufolge Tanzlokalitäten vorrangig von Angehörigen unterer sozialer Klassen zur Partnersuche genutzt werden. Schließlich wird gezeigt, wie soziale Ungleichheiten der Körperästhetiken und Umgangsweisen mit Musik einen im Aggregat systematisch segmentierten großstädtischen Club- und Diskothekenmarkt erzeugen.' (Autorenreferat)

'This contribution views bodily presentations of adolescents and young adults as a dimension of cultural inequality in clubs and discotheques. According to this perspective the subjectively shaped body serves as a capital used to enhance physical attractiveness in flirtation situations with potential mating partners. The author primarily draws on quantitative data to assess Bourdieu's hypothesis that bodily cultures vary in terms of social class. He further examines findings of Bozon/ Héran who identified dance halls to be mating sites predominantly of the lower classes. Finally, the study shows how social inequalities in bodily aesthetics and practices of musical consumption produce a systematically segmented urban market of clubs and discotheques in Leipzig, Germany.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter social class; adolescent; young adult; social attraction; sociological theory; Federal Republic of Germany; social inequality; Saxony; New Federal States; disco; inequality; capital; large city; corporeality; music; body; choice of partner; lower class; Bourdieu, P.
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit
Methode empirisch; empirisch-quantitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 169-186
Zeitschriftentitel Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 2 (2007) 2
ISSN 1862-5002
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top