Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Variable "Beruf" in der empirischen Haushalts- und Familienforschung : zur Ausschöpfung relevanter Informationsanteile aus standardisierten Berufsklassifikationssystemen

The variable of "occupation" in empirical research on households and families: exhaustion of relevant information shares from standardized occupational classification systems
[Zeitschriftenartikel]

Bohrhardt, Ralf; Voges, Wolfgang

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-201166

Weitere Angaben:
Abstract 'Der vorliegende Beitrag erläutert zunächst die Bedeutsamkeit der Variable 'Beruf' für die empirische Haushalts- und Familienforschung. Dies geschieht vor dem Hintergrund der theoretischen Konzepte der Lebensstilforschung und der Theorie soziokultureller Ungleichheit. Nach einer Erläuterung der Interpretations- und Komparabilitätsproblematik bestehender Berufsklassifikationssysteme wird der Versuch unternommen, entlang der Analysedimension 'kulturelles Kapital' berufsbezogene Angaben aus sich bedeutsam unterscheidenden Klassifikationssystemen für die (international vergleichende) Haushalts- und Familienforschung empirisch nutzbar zu machen. Die Konstruktion und Überprüfung einer Skala berufsgebundenen kulturellen Kapitals erfolgt am Beispiel des Familiensurveys des Deutschen Jugendinstitutes von 1988 und des National Survey of Families and Households des Center for Demography and Ecology an der University of Wisconsin-Madison von 1987/88.' (Autorenreferat)

'This article comments firstly on the importance of the variable 'occupation' for household- and family research within the theoretical framework of life style research and the theory of socio-cultural inequality. Secondly, it explains the problems of interpreting and comparing existing occupational classification schemes. Thirdly, a scale is introduced for making the values of different occupational classification schemes comparable and interpretable in a relevant way for household- and family research using 'cultural capital' as the main dimension of a reclassification. The construction and testing of the scale is done with data from the 1988 Familiensurvey des Deutschen Jugendinstitutes (Family Survey conducted by the German Youth Institute) and the 1987/88 National Survey of Families and Households conducted by the Center for Demography and Ecology of the University of Wisconsin-Madison.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter private household; occupation; social position; family research; classification; life style; scale construction
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode empirisch; empirisch-quantitativ; Grundlagenforschung; Methodenentwicklung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1995
Seitenangabe S. 91-113
Zeitschriftentitel ZA-Information / Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (1995) 36
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top