Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


"...da war ich verheiratet" : magische Elemente in der Sendung "Traumhochzeit"

"... and there I was married" : magic elements in the programme "Traumhochzeit" (dream wedding)
[Zeitschriftenartikel]

Reichertz, Jo

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-19458

Weitere Angaben:
Abstract In der Fernsehsendung 'Traumhochzeit' werden die dort auftretenden Gewinnerpaare nicht 'wirklich' vor laufender Kamera getraut. Der Trauungsakt wird in der Sendung lediglich simuliert. Die 'echte' Trauung (mit Rechtsfolgen) muß nach der Sendung nachgeholt werden. Dennoch fühlen sich die Paare bereits nach der Fernsehtrauung 'ernsthaft' miteinander verheiratet. Der folgende Artikel geht der Frage nach, weshalb dies so ist. Dabei wird nicht nur gezeigt, mit welchen Mitteln das Fernsehen es erreicht, ein magisches (und damit wirksames) Feld zu schaffen, sondern auch, daß Fernsehen mit solchen Sendungen der in den letzten Jahren beobachtbaren Re-Mythologisierung der Lebenspraxis entgegenkommt. Schlußendlich wird die Frage diskutiert, ob modernes Fernsehen und Religion funktional gleichwertig sind oder doch nur verwandt.

In the television programme 'Traumhochzeit' (Dream wedding), the winning couples that are presented are not getting 'really' married in front of the cameras. The wedding is only simulated. The real marriage (with legal consequences) is to be celebrated later. And yet the couples involved feel already truly married after the fake televised wedding. The reasons for this are discussed in this article. By so doing, the ability of television to create a quite efficient magic field is demonstrated. In addition, the contribution of television to the current re-mythologisation of life which can be observed is emphasized. Finally, the issue of television as a modern functional substitute to religion is brought up: do television and religion have the same functional value or are they just related somehow?
Thesaurusschlagwörter television broadcast; playing; wedding; the public; reality; magic; simulation; religion; comparison; television; symbol
Klassifikation Kommunikationssoziologie, Sprachsoziologie, Soziolinguistik
Methode empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1995
Seitenangabe S. 705-740
Zeitschriftentitel Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 21 (1995) 3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top