Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Parteinsystem und die politische Durchsetzung ökonomischer Interessen in der Bundesrepublik

The party system and political assertion of economic interests in the Federal Republic
[Konferenzbeitrag]

Ebbinghausen, Rolf

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-187755

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract In der gegenwärtigen Diskussion zur Einschätzung der Planungs- bzw. Steuerungskapazität des kapitalistischen Staates, sowohl in den Ansätzen zu einer historisch-materialistischen Staatstheorie wie auch in den aus einer selbstkritisch gewordenen Planungs- und Verwaltungsforschung resultierenden jüngeren politökonomischen und soziologischen Versuchen einer empirischen Bestimmung von Handlungsspielräumen des Staates, ist nach Meinung des Autors eine eigentümliche Beschränkung des Gegenstandes auf den Staatsapparat im engeren Sinne festzustellen. Dabei wird eine Untersuchung der Bedeutung der den Staat heute tragenden politischen Organisationsformen gesellschaftlicher Interessen, insbesondere der Parteien, weitgehend ausgespart. In dem Sinne versteht sich der vorliegende Beitrag als kritische Anmerkung zu einer spezifischen Diskussionssituation und verfolgt das Ziel, auf den bisher vernachlässigten Fragen- und Forschungszusammenhang hinzuweisen, dessen Relevanz zu veranschaulichen und analytisch zu begründen. Die Ausgangsthese ist dabei, dass gerade die etablierten Parteien und das Parteiensystem der Bundesrepublik bisher mit einer weitgehenden organisatorischen und politischen Anpassungsfähigkeit an die veränderten Steuerungs- und Regulierungsnotwendigkeiten des Staates wesentlich dazu beigetragen haben, solche tiefer greifenden Konflikte zu vermeiden, die letztlich eine Gewährleistung der Reproduktionsbedingungen des Gesamtkapitals organisatorisch-politisch verunmöglicht hätten. (ICI2)
Thesaurusschlagwörter party; Federal Republic of Germany; capitalism; party system; economy; pressure-group politics; national state; political sociology; research deficit; Marxism; capital; political governance; reproduction
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Zwischenbilanz der Soziologie: Verhandlungen des 17. Deutschen Soziologentages
Herausgeber Lepsius, M. Rainer
Konferenz 17. Deutscher Soziologentag "Zwischenbilanz der Soziologie". Kassel, 1974
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1976
Verlag Ferdinand Enke
Erscheinungsort Stuttgart
Seitenangabe S. 361-372
ISBN 3-432-88471-0
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top