Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Konrad Meyer und Herbert Morgen : zwei Wissenschaftlerkarrieren in Diktatur und Demokratie

Konrad Meyer and Herbert Morgen : two scientists’ careers in dictatorship and democracy
[Konferenzbeitrag]

Gutberger, Hansjörg

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-155747

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "In der modernen Biologie wird heute nachdrücklich darauf hingewiesen, dass 'natürliche Selektion' kein aktiver, sondern ein passiver Prozess ist. Lebewesen passen sich nicht an, sondern es wird zutreffender davon gesprochen, dass eine Population im Laufe der Zeit an einen Lebensraum angepasst wird. Populationen setzen sich auch im Verständnis der Biologie aus unterscheidbaren Individuen zusammen. Wie ihre Anpassung - gerade unter einer ökologischen Perspektive betrachtet - erfolgt, ist ein sehr komplexer und stets dynamischer Prozess, der sich der genauen Beobachtung entzieht. Ohne hier die Wissenschaftsorganisation mit einer 'natürlichen Umwelt' gleichsetzen zu wollen, sei doch diese Unterscheidung zwischen aktiver und passiver Färbung der Survival-of-the-Fittest-Logik aufgegriffen: Mit dem Agrarwissenschaftler und Wissenschaftsorganisator Konrad Meyer und dem Agrarsoziologen Herbert Morgen wird auf zwei Fallbeispiele von Kontinuität im Grenzbereich von akademischer Wissenschaft und administrativer Planung verwiesen. Obwohl sich die Stellung der beiden Wissenschaftler zueinander in den Hierarchien des Wissenschaftsbetriebs nach 1945 umkehrt, finden doch beide Anschluss an universitäre Lehrstühle. Ein Kriterium ihres 'Überlebens' war die Akzeptanz ihrer vom üblichen Kanon nicht 'abweichenden' Denkstile. Tabubrüche fanden nicht statt." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter scientist; job history; career; agronomy; rural sociology
Klassifikation Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsforschung, Technikforschung, Techniksoziologie; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode deskriptive Studie; historisch
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teilbd. 1 u. 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 33. Kongress "Die Natur der Gesellschaft". Kassel, 2006
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 3325-3341
ISBN 978-3-593-38440-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top