Mehr von Langer, Antje

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


LehrerInnen- und SchülerInnen-Körper zwischen Natur und Kultur : Körperdiskurse in Erziehungsprozessen und pädagogischen Institutionen

Teachers’ and pupils’ bodies between nature and culture : body discourses in educational processes and educational institutions
[Konferenzbeitrag]

Langer, Antje

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-151297

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Seit etwa zwei Jahrzehnten ist eine Konjunktur rund um das Thema Körper zu beobachten. Während in den sozialwissenschaftlichen Debatten offenbar das Wissen vom vergesellschafteten Körper eine wachsende Anerkennung genießt, wird nun in einigen neueren Arbeiten gefragt, inwiefern man bei leiblichen Empfindungen und Erfahrungen davon sprechen kann, dass sie sozial erzeugt sind. In Auseinandersetzung mit poststrukturalistischen und phänomenologischen Theorien wird versucht, einen Körperbegriff zu entwerfen, der beide Dimensionen enthält, also 'Körperwissen' und 'Leiberfahrung' zusammenbringt. Deutlich wird in diesen Arbeiten, wie schwierig ein solches Vorhaben ist: die Natur eines sozial konstruierten Körpers zu denken, ohne ihn gleichzeitig wieder zu naturalisieren. Ausgehend von diesen Beobachtungen geht die Verfasserin der Frage nach, wie solche Naturalisierungen sich zu Vorstellungen über den sozial erzeugten Körper bezogen auf Erziehungs- und Bildungsprozesse in der Institution Schule verhalten. In einer diskurstheoretisch und -analytisch angelegten Studie untersucht sie anhand verschiedener Schulzeitschriften sowie Materialien eines ethnographischen Forschungsprojektes in einer Schulklasse, wie Körper und Körperlichkeit dort thematisch werden. Welche Konzepte des SchülerInnen- bzw. LehrerInnenkörpers werden in der Debatte explizit oder implizit aufgegriffen? Inwiefern werden Körperkonzepte in didaktischen Programmen formuliert? In welche Praktiken sind solche Körperkonzepte eingelassen bzw. in welchen werden sie wie artikuliert? An unterschiedlichen diskursiven Figuren, die nach Textsorten und Bildern variieren, zeigt sich, wie zum einen 'Vergesellschaftung' und 'Naturalisierung' als Wissenskategorien miteinander konkurrieren und zum anderen miteinander in ein scheinbar widerspruchsfreies Verhältnis gesetzt werden: beispielsweise wenn der 'Körper im Zivilisationsprozess' negativ besetzt wird und damit positiv die Forderung 'Zurück zur Natur' einhergeht." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter teacher; pupil; female pupil; body; nature; culture; discourse; education; school; corporeality; didactics
Klassifikation Bildungs- und Erziehungssoziologie; Ethnologie, Kulturanthropologie, Ethnosoziologie; Allgemeines, spezielle Theorien und Schulen, Methoden, Entwicklung und Geschichte der Erziehungswissenschaft
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teilbd. 1 u. 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 33. Kongress "Die Natur der Gesellschaft". Kassel, 2006
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 3156-3165
ISBN 978-3-593-38440-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top