Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Intermediäre Konfigurationen - Transformationspolitiken und Gewerkschaften in Polen und Ungarn

Intermediary configurations - transformation policies and trade unions in Poland and Hungary
[Konferenzbeitrag]

Deppe, Rainer; Tatur, Melanie

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-140436

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Die paradoxe Interdependenz von Markt und Demokratie wird unter den Gesichtspunkten der Akteurslücke und der sozialen Kosten ökonomischer Transformation akzentuiert. Es wird in der vergleichenden Gegenüberstellung der Entwicklungen in Ungarn und Polen gefragt, welches die jeweils spezifischen Lösungsstrategien und Ressourcen waren und wie Bruchstellen und Krisen der Transformationsdynamik beschaffen sind. Die Ausgangsbedingungen hinsichtlich der besonderen Ausprägungen der 'civil society' und des sozialistischen Produktionsstaates werden als Ressourcen der Konstitution von Akteuren und spezifischer Strategien der Konsenssicherung diskutiert und auf 'Gradualismus' und 'Schocktherapie' als gegenläufige Entwürfe etatistischer Reformpolitik sowie auf einen 'bürokratischen ' und einen 'konsensualistischen' Quasi-Korporatismus als Ausdruck alternativer Vermittlungskonfigurationen und unterschiedlich gewichteter Legitimierungsstrategien (Verfahren; substanzieller politischer Konsens) bezogen. Der Vergleich der Verlaufsmodelle der Transformationspfade zeigt unterschiedliche Ausprägungen einer Transformationskrise, die in beiden Ländern die Brüchigkeit und schrittweise Aufzehrung der anfänglichen Handlungsressourcen deutlich macht. Seit 1994 kann eine unter gegenläufigen Vorzeichen stehende Annäherung der Problemdefinitionen in Ungarn und Polen festgestellt und die Suche nach Vermittlungsstrukturen beobachtet werden, die als 'segmentierter' und 'selektiver' Neo-Korporatismus problematisiert werden." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter transformation; trade union; Poland; Hungary; crisis; corporatism; modernization; intermediary organization; post-socialist country
Klassifikation Soziologie von Gesamtgesellschaften
Methode deskriptive Studie
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Gesellschaften im Umbruch: Verhandlungen des 27. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Halle an der Saale 1995
Herausgeber Clausen, Lars
Konferenz 27. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Gesellschaften im Umbruch". Halle, 1995
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1996
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 648-660
ISBN 3-593-35437-3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top