Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Kindheit als soziales Phänomen : zum Stand der soziologischen Kindheitsforschung

Childhood as a social problem : the current state of sociological research on childhood
[Konferenzbeitrag]

Honig, Michael-Sebastian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-140321

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Der Name 'Kindheitsforschung' steht für einen Perspektivenwechsel. Kinder werden für sich, nicht abhängig von ihrer Zugehörigkeit zu Familien betrachtet; die Kindheit wird als eigenständiger, von der Jugendphase zu unterscheidender Lebensabschnitt gesehen. Nun interessiert nicht mehr in erster Linie die individuelle Entwicklung zum Erwachsenen; unter dem veränderten Blickwinkel werden Kinder vom Status eines Objekts der Unterweisung, der Fürsorge und des Schutzes, vom Status des 'noch nicht' emanzipiert. Kindheitsforschung betrachtet Kinder als soziale Akteure, Kindheit als zeitliches Element der Sozialstruktur. Thema des Plenarvortrags sind Problemstellungen, Thesen und Befunde der soziologischen Kindheitsforschung in der Bundesrepublik. Seit den frühen 80er Jahren haben sich vier Schwerpunkte der Forschung herausgebildet: Der historische Wandel von Sozialisationsbedingungen; Alltagsorganisation und soziale Beziehungen von Kindern; die Kindheitsphase des Lebenslaufs, besonders das veränderte Generationenverhältnis; die Lebensverhältnisse von Kindern als Bevölkerungsgruppe, wobei sozialpolitische Gesichtspunkte großes Gewicht haben. In den genannten Schwerpunkten sind eine Reihe aussagekräftiger empirischer Studien entstanden. Eher rudimentär blieb dagegen die theoretische Fundierung, klärungsbedürftig das Verhältnis nicht nur zur Jugend- und Familiensoziologie und zur Sozialisationsforschung. Ansatzpunkt für eine solche Klärung kann die Problematisierung der soziokulturellen Selbstverständlichkeit von Kindheit als einer Konstruktion von Wirklichkeit sein." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter childhood; age; condition of socialization; everyday life; social relations; child; life career; generation; living conditions; social policy
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit
Methode Dokumentation; Grundlagenforschung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Gesellschaften im Umbruch: Verhandlungen des 27. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Halle an der Saale 1995
Herausgeber Clausen, Lars
Konferenz 27. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Gesellschaften im Umbruch". Halle, 1995
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1996
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 806-817
ISBN 3-593-35437-3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top