Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


From conditional commitments to generalized media : on means of coordination between self-governed entities

Von konditionellen Verpflichtungen zu generalisierten Medien : Koordination selbstbestimmter Einheiten
[Sammelwerksbeitrag]

Schulz-Schaeffer, Ingo

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-122032

Weitere Angaben:
Abstract "In the absence of pre-established coordination structures, what can a self-governed entity – i.e. an entity that chooses on its own between its possible actions and cannot be controlled externally – do to evoke another self-governed entity’s cooperation? In this paper, the motivating conditional self-commitment is conceived to be the basic mechanism to solve coordination problems of this kind. It will be argued that such commitments have an inherent tendency to become more and more generalized and institutionalised. The sociological concept of generalized symbolic media is reinterpreted as a concept that focuses on this point. The conceptual framework resulting from the considerations is applicable to coordination problems between human actors as well as to coordination problems between artificial agents in open multi-agent systems. Thus, it may help to transfer solutions from one realm to the other." (author's abstract)

Der Verfasser analysiert die soziale Koordination selbstbestimmter Einheiten unter Bedingungen, unter denen es keine vorher etablierten Koordinationsstrukturen gibt. Er zeigt, dass Engagement der wichtigste Mechanismus zur Lösung von Koordinationsproblemen ist und dass Engagement eine inhärente Tendenz zur Generalisierung und Institutionalisierung aufweist. Der Verfasser stellt einen theoretischen Rahmen vor, der auf einer Neuinterpretation des soziologischen Konzepts verallgemeinerter symbolischer Medien basiert. Dieser Rahmen lässt sich auf Koordinationsprobleme zwischen menschlichen Akteuren ebenso anwenden wie auf Koordinationsprobleme zwischen künstlichen Akteuren in offenen Multiakteursystemen, wie der Verfasser am Beispiel "Reputation" zeigt. (ICE)
Thesaurusschlagwörter coordination; social actor; self-determination; reputation; interaction; institutionalization; artificial intelligence; self-administration; problem
Klassifikation Allgemeine Soziologie, Makrosoziologie, spezielle Theorien und Schulen, Entwicklung und Geschichte der Soziologie
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Freie Schlagwörter Zusammenarbeit
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Socionics: scalability of complex social systems
Herausgeber Fischer, Klaus; Florian, Michael; Malsch, Thomas
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2005
Verlag Springer
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe S. 218-241
Schriftenreihe Lecture notes in computer science, 3413
ISBN 3-540-30707-9
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top