Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Selbstreflexivität und Subjektivität im Auswertungsprozeß biographischer Materialien : zum Konzept einer "Projektwerkstatt qualitativen Arbeitens" zwischen Colloquium, Supervision und Interpretationsgemeinschaft

Self-reflexivity and subjectivity in the evaluation of biographical material : the concept of a "project workshop on qualitative work" between a colloquium, supervision and interpretation group
[Sammelwerksbeitrag]

Mruck, Katja; Mey, Günter

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-1200

Weitere Angaben:
Abstract Hat die qualitative Forschung in der akademischen Psychologie auch an Boden gewonnen, bleibt doch der Umgang mit der Subjektivität, insbesondere mit der der Forschenden, ein Problem. Es werden Versuche außerhalb der Textwissenschaft genannt, die Beziehung zwischen Forschungssubjekt und -objekt neu zu konzeptionieren. Im Mittelpunkt steht das Beispiel der "Projektwerkstatt qualitativen Arbeitens" (PW), die seit 1994 an der Freien Universität Berlin eingerichtet ist und in Gruppen klinisch-psychologische und mikrosoziologische Studien bearbeitet. Als heuristischer Rahmen für diese Arbeit wird das Modell der "themenzentrierten Interaktion" (TZI) vorgestellt. Die einzelnen Phasen der Projektarbeit - Colloquium, Interpretationsgemeinschaft, Verdichtung der Quellen, Supervision und Begleitung - werden wiedergegeben. Konkrete Arbeitsprobleme, z.B. bei der Interviewführung oder durch die Gruppeninszenierung, werden geschildert. Dabei erweisen sich die persönlichen und interaktionellen Verstrickungen der Gruppenmitglieder als autobiographischer "Niederschlag der einzelnen und der Gruppe im Text" bzw. umgekehrt jede Sequenz im Prozeß der Gruppe auch als Niederschlag des Textes, der sich in der Gruppe "ereignet". Diese potentielle Vielstimmigkeit von Deutungen kann mehr erreichen als einzelne Interpreten. (prf)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; psychology; subject; university; client-centered therapy; interpretation; supervision; group dynamics; qualitative method; subjectivity; project; Berlin; interview; text analysis; group work; method
Klassifikation Sozialwissenschaften; Lehre und Studium, Professionalisierung und Ethik, Organisationen und Verbände der Psychologie; psychologische Diagnostik und Beratung, psychologische Methoden
Methode Grundlagenforschung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Biographische Methoden in den Humanwissenschaften
Herausgeber Jüttemann, Gerd; Thomae, Hans
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1998
Verlag Beltz
Erscheinungsort Weinheim
Seitenangabe S. 284-306
ISBN 3-621-27383-2
Status Postprint; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top