Mehr von Jungcurt, Stefan

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The politics of incoherence : a framework for the analysis of functional overlap in international governance as two-level game

Politik der Inkohärenz : ein analytischer Rahmen zur Untersuchung funktionaler Überlappung im Bereich internationaler Regulierung als Zwei-Ebenen-Spiel
[Forschungsbericht]

Jungcurt, Stefan

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-118001

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Humboldt-Universität Berlin, Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus, Fachgebiet Ressourcenökonomie
Abstract "Functional overlap in the jurisdiction and competencies of international agreements can lead to incomplete and contradicting regulation, which erodes benefits form international cooperation. The framework developed in this paper seeks to further the theoretical analysis of the domestic and international determinants for the origin and the persistence of such incoherence. Using international regulation on the conservation of plant genetic resources as an illustrative example I address two theoretical challenges - the problem of cross-level inference in theories of international cooperation and the differentiation of processes of substantial bargaining from those of negotiated institutional change. Substantial bargains can be formally analyzed as two-level or nested games with variable payoffs, whereas rigorous analysis of institutional change is limited by too many variations in game structure. I use the framework to derive a typology of games for guiding the systematic analysis of the international, domestic and cross-level interactions that may offer explanations for the phenomenon of incoherence due to functional overlap." (author's abstract)

Die funktionale Überlappung von Rechtsprechung und Kompetenzen bei internationalen Abkommen kann zu unvollständiger und widersprüchlicher Regulierung führen und so die Vorteile internationaler Zusammenarbeit untergraben. Der Verfasser fragt nach innenpolitischen wie internationalen Determinanten, die Entstehen und Persistenz solcher Inkohärenzen fördern. Am Beispiel der internationalen Regulierung zum Erhalt der genetischen Ressourcen von Pflanzen setzt er sich auf theoretischer Ebene mit zwei Problemen auseinander - dem Problem der Inferenz über Ebenen hinweg in Theorien internationaler Zusammenarbeit und dem Unterschied zwischen inhaltlichen Verhandlungsprozessen und verhandeltem institutionellem Wandel. Inhaltliche Verhandlungen können als Zwei-Ebenen-Spiele mit unterschiedlichem Nutzen formalisiert werden, während eine gründliche Analyse institutionellen Wandels durch die große Zahl von Varianten in der Spielstruktur erschwert wird. Der Verfasser entwickelt eine Typologie von Spielen als Richtschnur einer systematischen Analyse von internationalen, nationalen und Mehrebeneninteraktionen, die zur Erklärung des Phänomens der Inkohärenz aufgrund funktionaler Überlappung beitragen kann. (ICEÜbers)
Thesaurusschlagwörter international regime; international politics; international cooperation; international agreement; responsibility allocation; jurisdiction; game theory; negotiation
Klassifikation Sozialwissenschaften
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2004
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 31 S.
Schriftenreihe Institutional Change in Agriculture and Natural Resources (ICAR) : Discussion Papers, 2
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top