Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Analyzing cognitive processes in CATI-Surveys with response latencies : an empirical evaluation of the consequences of using different baseline speed measures

Die Analyse kognitiver Prozesse bei CATI-Surveys mit Antwortlatenzen : eine empirische Evaluation der Konsequenzen bei der Nutzung verschiedener Maße von Basisgeschwindigkeiten
[Forschungsbericht]

Mayerl, Jochen; Sellke, Piet; Urban, Dieter

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-117346

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Stuttgart, Fak. 10 Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Institut für Sozialwissenschaften
Abstract "Die Studie untersucht den Einsatz von Antwortlatenzen zur Messung der Stärke von Einstellungen im Bereich der Surveyforschung. Sie beschreibt verschiedene Möglichkeiten zur Messung von individuellen Reaktionszeiten in CATI-Surveys und zur Bereinigung dieser Messungen von Einflüssen, die von personalen, frageunabhängigen Antwortgeschwindigkeiten ('individuelle Basisgeschwindigkeiten') ausgehen. Dabei verdeutlicht sie auch die unterschiedlichen empirischen Konsequenzen, die mit der Nutzung verschiedener Maße von Basisgeschwindigkeit verbunden sind. Die Studie stellt zudem einen von den Autoren neu entwickelten Transformationsindex, den so genannten 'Residual-Score-Index', vor, der ein besseres Verfahren zur Kontrolle von Effekten frageunabhängiger Antwortgeschwindigkeiten bei der Messung von Antwortlatenzen ermöglicht als die Verfahren der klassischen Transformationsindizes (Difference-Score-Index, Ratio-Score-Index, Z-Score Index). Die Vorteile des neuen Residual-Score-Indexes werden in einer statistischen Analyse gezeigt, bei der die Moderatorfunktion des Indexes im Kontext einer multiplen Regressionsschätzung überprüft wird." (Autorenreferat)

"The study investigates the use of response latencies as a measure of attitude strength in survey research. It examines various possibilities of measuring personal reaction times in CATI-surveys and correcting these measurements for personal baseline speed. It also elucidates the empirical consequences of using different baseline speed measures. The study argues that a specific transformation index newly developed by the authors, the so-called 'Residual-Score-Index', offers a better procedure for controlling baseline speed when measuring response latencies than the traditional transformation indices (Difference-Score-Index, Ratio-Score-Index and Z-Score Index). The advantages of the new Residual-Score-Index are shown in a statistical analysis testing its moderational power in a multiple regression estimation." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter response behavior; survey; computer-assisted telephone interview; telephone interview; cognitive factors; cognition; attitude; reaction; influenceability; survey research
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode anwendungsorientiert; Evaluation; empirisch; empirisch-quantitativ; Grundlagenforschung; Methodenentwicklung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Erscheinungsort Stuttgart
Seitenangabe 18 S.
Schriftenreihe Schriftenreihe des Instituts für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart -SISS-, 2/2005
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top