Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Provision of environmental goods on potentially abandoned land : the White Carpathian protected landscape area

Die Bereitstellung von Umweltgütern auf potentiell verlassenem Land : die Landschaftsschutzgebiete der Weißen Karpaten
[Forschungsbericht]

Ratinger, Tomas; Krumalova, Veronika

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-112896

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Humboldt-Universität Berlin, Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus, Fachgebiet Ressourcenökonomie
Abstract "At the beginning of the transition, the economic decline of agriculture partially relaxed the pressure on the wildlife. However, the policy continued to concentrate on regulating the intensity of production rather then creating incentives to produce environmental qualities. The structural adjustment process in agriculture caused the low return (poor) land to be released from production, especially, in protection zones with severe environmental restrictions. Land abandonment resulted in a rapid degradation of wildlife and landscape in places where these natural values were legally protected. The article examines the organization of the provision of landscape and wildlife in the White Carpathians protected landscape area after 1997, when the new agricultural legislation and policy recognized compensations for restrictions and has gradually introduced incentives to cultivate potentially abandoned land. It was found that there was more than one governance structure, and that these were not necessary supporting each other. The investigation concluded that solving the conservation problem is not separable from the rural development problem of the region, and therefore, that there is a need for participation of local community in terms of contributing producers but mainly consumers of high natural values." (author's abstract)

Der vorliegende Beitrag untersucht die Organisation der Bereitstellung von Nutz- und Naturlandschaft in den geschützten Gebieten der Weißen Karpaten nach 1997, als die neue Agrargesetzgebung und -politik Ausgleiche für Beschränkungen anerkannten und stufenweise Anreize einführten, um potentiell verlassenes Land zu kultivieren. Zu Beginn des Übergangsprozesses nach 1989/90 reduzierte die Abnahme der landwirtschaftlichen Produktion teilweise den Druck auf die Naturlandschaft. Die Politik fuhr allerdings fort, die Intensität der Produktion zu regulieren anstatt Anreize für eine umweltgerechte Produktion zu schaffen. Die strukturellen Anpassungsprozesse in der Landwirtschaft führten dazu, dass nur wenig Land in Naturlandschaft umgewandelt wurde, dies betraf vor allem Gebiete mit strengen Umweltauflagen. Die Autoren machen deutlich, dass der Erhalt der Naturlandschaft untrennbar mit der landwirtschaftlichen Entwicklung und den damit verbundenen Problem der Region verknüpft ist. Daraus lässt sich die Notwendigkeit einer Partizipation der lokalen Gemeinden ableiten, die sich vor allem in einer Mitarbeit solcher Produzenten und Konsumenten ausdrücken sollte, die hohe Umweltmaßstäbe anlegen. (ICDÜbers)
Thesaurusschlagwörter ecology; ecological consequences; organic farming; ecological system; nature; nature reserve; utilization; land; land law; agriculture; agricultural development; environmental compatibility; agricultural policy; agricultural landscape; agrarian structure; agricultural production; environmental directive; Eastern Europe; Czech Republic; post-socialist country; Europe
Klassifikation Agrarsoziologie; Wirtschafts- und Sozialgeographie; Ökologie und Umwelt
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2002
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 17 S.
Schriftenreihe CEESA Discussion Paper, 6/2002
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top