Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Bridging East and West : re-examining the notion of corporate governance in explaining institutional change

Im Osten wie im Westen : noch einmal zur Bedeutung von Corporate Governance für die Erklärung institutionellen Wandels
[Arbeitspapier]

Federowicz, Michal

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-111980

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "The paper discusses the theoretical framework for cross-national research on corporate governance. Although the field of corporate governance is largely explored, the existing analyses focus rather on advanced economies and detailed comparisons between them, and sometimes try to apply the same theoretical framework to other countries. However, the development of a sound governance structure in 'catching-up' economies is typically affected by the political process of reforms. Quite often informal institutions, which still exist in the political proceedings, undermine formal settings of governance existing in these countries. The paper starts with the assumption that considerations of corporate governance in the 'East - West' comparisons can not neglect a broad perspective of the political nature of governance arrangements both formal and informal. It also examines the adequacy of 'path-dependency' approaches. It adds to the perspective of 'Varieties of Capitalism' some dimensions which make this perspective more sensitive towards 'East - West' analyses." (author's abstract)

Das Arbeitspapier diskutiert die Bedingungen und Möglichkeiten eines begrifflich-theoretischen Bezugsrahmens für die international vergleichende Forschung zum "corporate governance". Obgleich dieses Thema gut erforscht worden ist, beschränken sich die Studien jedoch weitgehend auf die entwickelten Länder. Die Entwicklung von nachhaltigen und stabilen Regierungsstrukturen in Entwicklungs- und Schwellenländern bzw. postkommunistischen Transformationsgesellschaften basiert jedoch weitgehend auf informellen Strukturen und Institutionen, die formale politische Institutionen häufig unterlaufen und offizielle Regierungsprogramme blockieren. Die vorliegende Studie zu "corporate governance" im Ost-West-Vergleich belegt die These, dass die Qualität und Stabilität politischer Regime gleichermaßen von formalen wie informellen Institutionen determiniert wird. Die jeweilige spezifische Kombination dieser Strukturen führt zu unterschiedlichen Entwicklungspfaden und erklärt auch die "Varieties of Capitalism" im Ost-West-Vergleich.
Thesaurusschlagwörter Eastern Europe; political system; post-communist society; transformation; political institution; Central Europe; structural change; reform policy; informal structure; international comparison; capitalism; national development; market economy; Western Europe; EU; eastwards expansion; corporate governance
Klassifikation Soziologie von Gesamtgesellschaften; Wirtschaftssoziologie
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 31 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, 2003-004
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top