Mehr von Werthmann, Katja
Mehr von Afrika Spectrum

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Wer sind die Dyula? Ethnizität und Bürgerkrieg in der Côte d'Ivoire

Ethnicity and civil war in Cote d'Ivoire
[Zeitschriftenartikel]

Werthmann, Katja

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-105463

Weitere Angaben:
Abstract Die Ursachen des seit 2002 andauernden Bürgerkriegs in der Côte d'Ivoire sind komplex und lassen sich bis in die Kolonialzeit zurückverfolgen. Eine konstruierte Konfliktlinie verläuft zwischen 'Nordlern' und 'Südlern' bzw. zwischen Muslimen und Christen. Das Ethnonym 'Dioula' wird gleichbedeutend mit 'Muslim' und 'Nordler' verwendet. Viele 'Dioula' werden überdies verdächtigt, keine 'echten' Ivorer zu sein, sondern Migranten aus den Nachbarländern Mali, Burkina Faso oder Guinea. Der Hintergrund dieser Verdächtigungen ist die nationalistische Ideologie der 'Ivoirité', die 1995 geschaffen wurde. Auf der Grundlage dieser Ideologie werden bestimmte Bevölkerungsgruppen von Landbesitz und politischer Partizipation ausgeschlossen. Diese Exklusionspolitik trifft jedoch nicht nur rezente Immigranten, sondern auch Bevölkerungsgruppen, die seit Jahrhunderten im heutigen Norden der Côte d'Ivoire ansässig sind.

The roots of the civil war in Côte d'Ivoire since 2002 are complex and can be traced back to the colonial period. The conflict runs along a constructed line between 'northerners' and 'southerners', or between Muslims and Christians, respectively. The ethnonym 'Dioula' is used synonymously for 'Muslim' and 'northerner'. Moreover, many 'Dioula' are suspected of not being 'true' Ivorians but migrants from the neighbouring countries Mali, Burkina Faso, or Guinea. The background for these allegations is the nationalist ideology of 'ivoirité' (ivorian-ness) that was created in 1995. On the basis of this ideology, specific populations are excluded from political participation and landownership. These politics of exclusion do not only affect recent immigrants but also groups who have resided in present-day northern Côte d'Ivoire for centuries.
Thesaurusschlagwörter Africa; Ivory Coast; ethnicity; exclusion; nationalism; ethnic conflict; civil war; discrimination; ideology
Klassifikation Migration; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Freie Schlagwörter Civil War; Africa; Colonialism; Muslims; Christianity; Immigrants; Nationalism; Xenophobia; Ideologies
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 221-240
Zeitschriftentitel Afrika Spectrum, 40 (2005) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top