Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Ethiopian nationalism: an ideology to transcend all odds

Äthiopischer Nationalismus: eine Ideologie zur Überwindung aller Widrigkeiten
[Zeitschriftenartikel]

Gebrewold, Belachew

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:18-4-308

Weitere Angaben:
Abstract This paper attempts to show how nationalism has served to transcend political, social, economic and cultural challenges in Ethiopia. Nationalists in Ethiopia have attempted to harness national cohesion against threats from both within and outside of Ethiopia. External threats have always provided an opportunity to mobilize the citizens and suppress internal dissent in the name of national identity. This paper discusses different forms of nationalism in Ethiopia and attempts to demonstrate that in the conflict between Eritrea and Ethiopia, though territory and economic issues indeed played a role, to reduce the causes of conflict merely to these two factors is a mistake. This conflict has to be approached from a political-psychological aspect as well. Unless there is a change in the expression of nationalism and in the perception of national identity, it will be difficult to address the dynamic of the Eritrean-Ethiopian border conflict and find lasting solutions.

Dieser Aufsatz will aufzeigen, wie Nationalismus dazu nützlich war, politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Herausforderungen in Äthiopien zu überwinden. Nationalisten in Äthiopien versuchten, sich den nationalen Zusammenhalt gegen interne und externe Bedrohungen zunutze zu machen. Bedrohungen von außen haben stets eine Möglichkeit geboten, die Bürger zu mobilisieren und interne Auseinandersetzungen im Namen der nationalen Identität zu unterdrücken. Der Aufsatz behandelt verschiedene Formen des Nationalismus in Äthiopien und will darlegen, dass im Konflikt zwischen Eritrea und Äthiopien, in dem territoriale und wirtschaftliche Fragen zwar tatsächlich eine Rolle spielten, es gleichwohl falsch ist, die Ursachen des Konflikts allein auf diese beiden Faktoren zu reduzieren. Dieser Konflikt muss ebenso von einer politisch-psychologischen Seite behandelt werden. Ohne einen Wandel der Formen des Nationalismus und der Wahrnehmung der nationalen Identität wird es schwer sein, mit der Dynamik des Konflikts zwischen Eritrea und Äthiopien umzugehen und dauerhafte Lösungen zu finden.
Thesaurusschlagwörter Ethiopia; Eritrea; conflict; military conflict; nationalism; national identity; ideology; political ideology; political theory; East Africa; border region; political science; international conflict; present
Klassifikation Entwicklungsländersoziologie, Entwicklungssoziologie; Allgemeines, spezielle Theorien und Schulen, Methoden, Entwicklung und Geschichte der Politikwissenschaft; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode anwendungsorientiert; Theorieanwendung
Freie Schlagwörter Political Science; National identity; International conflicts; National borders/ borders; Staatsgrenze/ Grenze; Ethiopia; Present
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 79-97
Zeitschriftentitel Africa Spectrum, 44 (2009) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top