Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Review: Patricia Arnold (2003). Kooperatives telematisches Lernen aus der Perspektive der Lernenden – Qualitative Analyse einer Community of Practice im Fernstudium

Review: Patricia Arnold (2003). Kooperatives telematisches Lernen aus der Perspektive der Lernenden [Cooperative Telematic Learning from the Perspective of the Learner]
Reseña: Patricia Arnold (2003). Kooperatives telematisches Lernen aus der Perspektive der Lernenden [Aprendizaje telemático cooperativo desde la perspectiva del estudiante]
[Zeitschriftenartikel]

Petersheim, Albert K.

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs0602326

Weitere Angaben:
Abstract Welche Bedeutung kommt dem kooperativen Lernen im Zusammenhang mit dem Fernstudium zu? Kann das Internet dabei eine fördernde, unterstützende Rolle spielen? Diese Fragen untersucht Patricia ARNOLD in ihrer Dissertation, wobei sie sich auf das Fernstudium mit seinen besonderen Bedingungen des Lernens bezieht. In der vorliegenden qualitativ-empirischen Untersuchung einer Gemeinschaft von Fernstudierenden untersucht ARNOLD, wie selbst bestimmtes Lernen innerhalb einer Gruppe kooperativ und online organisiert werden kann. Ausgangslage ihrer Untersuchung ist der aktuelle Stand der Forschung zu kooperativem Lernen im Internet. Die Subjektwissenschaftliche Lerntheorie nach HOLZKAMP (1993) und das situierte Lernen in Communities of Practice nach LAVE und WENIGER (1991) stellen die beiden theoretischen Ankerpunkte in der Studie dar. Im Ergebnis wird eine gegenstandsbezogene Theorie sichtbar, in der sich die Formen des Lernens in einer virtuellen Gemeinschaft zwischen Bewältigung und Gestaltung des Fernstudiums bewegen. Daran anschließend entwickelt die Autorin Strategien für die Praxis des kooperativen virtuellen Lernens und erweitert die Fernstudiendidaktik um den Aspekt des "autonom handelnden Subjekts". Bildungsträger von Fernstudienangeboten können sich im Anschluss an diese Überlegungen der Frage widmen, wie sie förderliche Bedingungen für die Entstehung von Lerngemeinschaften entwickeln und bedarfsorientierte Lernräume über das Internet herstellen können. Insgesamt leistet die Studie einen relevanten Beitrag zur gegenwärtigen Forschung über das Lehren und Lernen mit neuen Medien. Interessant und lesenswert ist die Arbeit für alle, die sich gründlich mit dem Thema Fernstudium und kooperatives Lernen im Internet auseinandersetzen wollen. Lesende gewinnen einen guten Überblick zum Stand der aktuellen Forschung wie auch zur Umsetzung theoretischer Erkenntnisse in praktische Lehr-Lern-Arrangements. Ein Ratgeber, der schnelle Lösungen verspricht, ist das Buch nicht; eher eine Grundlage für die Erarbeitung eigenständiger Lösungsansätze für E-Learning und kooperatives Lernen, die auf empirisch gesicherten Erkenntnissen beruhen.

Zusammenfassung: Welche Bedeutung kommt dem kooperativen Lernen im Zusammenhang mit dem Fernstudium zu? Kann das Internet dabei eine fördernde, unterstützende Rolle spielen? Diese Fragen untersucht Patricia ARNOLD in ihrer Dissertation, wobei sie sich auf das Fernstudium mit seinen besonderen Bedingungen des Lernens bezieht. In der vorliegenden qualitativ-empirischen Untersuchung einer Gemeinschaft von Fernstudierenden untersucht ARNOLD, wie selbst bestimmtes Lernen innerhalb einer Gruppe kooperativ und online organisiert werden kann. Ausgangslage ihrer Untersuchung ist der aktuelle Stand der Forschung zu kooperativem Lernen im Internet. Die Subjektwissenschaftliche Lerntheorie nach HOLZKAMP (1993) und das situierte Lernen in Communities of Practice nach LAVE und WENIGER (1991) stellen die beiden theoretischen Ankerpunkte in der Studie dar. Im Ergebnis wird eine gegenstandsbezogene Theorie sichtbar, in der sich die Formen des Lernens in einer virtuellen Gemeinschaft zwischen Bewältigung und Gestaltung des Fernstudiums bewegen. Daran anschließend entwickelt die Autorin Strategien für die Praxis des kooperativen virtuellen Lernens und erweitert die Fernstudiendidaktik um den Aspekt des "autonom handelnden Subjekts". Bildungsträger von Fernstudienangeboten können sich im Anschluss an diese Überlegungen der Frage widmen, wie sie förderliche Bedingungen für die Entstehung von Lerngemeinschaften entwickeln und bedarfsorientierte Lernräume über das Internet herstellen können. Insgesamt leistet die Studie einen relevanten Beitrag zur gegenwärtigen Forschung über das Lehren und Lernen mit neuen Medien. Interessant und lesenswert ist die Arbeit für alle, die sich gründlich mit dem Thema Fernstudium und kooperatives Lernen im Internet auseinandersetzen wollen. Lesende gewinnen einen guten Überblick zum Stand der aktuellen Forschung wie auch zur Umsetzung theoretischer Erkenntnisse in praktische Lehr-Lern-Arrangements. Ein Ratgeber, der schnelle Lösungen verspricht, ist das Buch nicht; eher eine Grundlage für die Erarbeitung eigenständiger Lösungsansätze für E-Learning und kooperatives Lernen, die auf empirisch gesicherten Erkenntnissen beruhen.

¿Qué significa el aprendizaje cooperativo en la educación a distancia? ¿Toma Internet un papel de apoyo y motivación? Patricia ARNOLD echa un vistazo a estas cuestiones en su texto. Asocia la educación a distancia con un tipo especial de educación pero prestando atención a la enseñanza como una preparación didáctica especial en lo relativo a los materiales, el control del aprendizaje, la motivación, la organización, etc. Cada vez más se reconoce que la comunicación y la cooperación son una parte de la educación a distancia que guarda relación con algunos de los problemas asociados a las situaciones de aprendizaje virtual. En su investigación empírica cualitativa de una comunidad de aprendizaje a distancia, ARNOLD analiza cómo el auto-aprendizaje en un grupo puede ser organizado en línea de manera cooperativa. Su punto de partida es el área del aprendizaje en línea cooperativo, y ella se centra especialmente en la perspectiva del estudiante en orden a desarrollar un enfoque atrasado basado en los cambios de las teorías de aprendizaje convencionales y en el área de la investigación que sirva de base para un método de aprendizaje con ordenadores. Los dos puntos teóricos del estudio son la teoría del aprendizaje del tema-científico (HOLZKAMP 1993) y las Comunidades de Práctica para el aprendizaje (LAVE & WENIGER 1991), con la determinación de que el razonamiento individual del estudiante se basa en el concepto de las Comunidades de Práctica. El resultado muestra una comunidad de aprendices virtuales funcionando entre la consecución del logro y la configuración. ARNOLD elabora teóricamente el concepto de comunidad de aprendizaje. Desarrolla una estrategia para hacer prácticas de aprendizaje virtuales cooperativas y expande las didácticas de la educación a distancia por la materia de aprendizaje. Esto requiere un diseño curricular que integre el resultado de los aprendizajes del estudiante como una fuente de aprendizaje para todos los demás. Los involucrados en la educación a distancia deberían considerar la cuestión de apoyar las condiciones que propician el desarrollo de comunidades de aprendizaje y el acceso a los foros de aprendizaje en línea que sean necesarios. En general, el estudio contribuye a la investigación actual en el área de la enseñanza y el aprendizaje con nuevas tecnologías. La comprensión de las teorías de las comunidades de aprendizaje está mejorando, el concepto de Comunidades de Práctica se está expandiendo al ámbito de la educación a distancia, y se desarrolla la información práctica sobre la educación a distancia. Este trabajo es interesante y vale la pena leerlo para aquellos que están lidiando con el tema
Thesaurusschlagwörter distance learning; cooperative learning
Freie Schlagwörter E-Learning; Lerngemeinschaften; Communities of Practice; e-learning; distance learning; learning communities; cooperative learning; communities of practice; e-learning; educación a distancia; comunidades de aprendizaje; aprendizaje cooperativo; comunidades de práctica;
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 7 (2006) 2
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top