More documents from Knoblauch, Hubert
More documents from Berliner Journal für Soziologie

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

Page views

this month1
total290

Downloads

this month2
total242

       

Ganzheitliche Bewegungen, Transzendenzerfahrung und die Entdifferenzierung von Kultur und Religion in Europa

Holistic movements, experience of transcendence and the dedifferentiation of culture and religion in Europe
[journal article]

Knoblauch, Hubert

fulltextDownloadDownload full text

(279 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-7037

Further Details
Abstract Ausgehend von der Beobachtung einer religiösen Resakralisierung beschäftigt sich der Beitrag mit der vermeintlichen Sonderrolle Europas. Europa gilt manchen als (letzte) Bastion der Säkularisierung - mithin eine Ausnahme auf globaler Ebene. Dagegen will der Aufsatz zeigen, dass die Entwicklung in Europa sehr große Ähnlichkeiten mit den religiösen Phänomenen hat, die auf weltweiter Ebene zunehmen. Es handelt sich um pfingstlerische, charismatische Bewegungen, die sich durch einen Antiinstitutionalismus und eine starke Erfahrungsorientierung auszeichnen. Diese Erfahrungsorientierung ist auch in der alternativen Religiosität ausgeprägt, die in Europa eine starke Verbreitung gefunden hat. Sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas finden sich also Bewegungen, die das pflegen, was man im Anschluss an Schütz und Luckmann als Erfahrungen großer Transzendenz bezeichnen kann. Sie sind Teil eines Prozesses der Subjektivierung und Betonung der Ganzheitlichkeit, die strukturell zu einer Entdifferenzierung von Kultur und Religion führen.

In the last years we have witnessed a form of resacralisation – particularly outside of Europe. This has to the thesis that Europe nowadays constitutes a secularised exception within a sea of resacralisation. The essay attempts to refute this view by arguing that the growth of religions is based particularly on movements stressing religions experience. In Europe, it is argued, we find also such movements which differ in some other respects (i.e. institutional location). Elaborating the notion of experience of transcendence, we do not only discover the similarities between the various religious movements inside and outside of Europe. We can also discern their common tendency towards subjectivation, holisim and the dedifferentiation between secular culture and sacred religion.
Keywords culture; religion; religiousness; religious group; religious movement; charisma; esotericism; sect; Christianity; Europe
Classification Sociology of Religion
Method descriptive study
Document language German
Publication Year 2002
Page/Pages p. 295-307
Journal Berliner Journal für Soziologie, 12 (2002) 3
Status Postprint; reviewed
Licence Creative Commons - Attribution-Noncommercial-No Derivative Works
top