Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Affective influences on interpersonal perceptions

Affektive Einflüsse auf die interpersonale Wahrnehmung
[Forschungsbericht]

Forgas, Joseph P.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-68871

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen -ZUMA-
Abstract Es wird der Frage nachgegangen, inwieweit affektive Einflüsse die interpersonale Wahrnehmung und die Meinungsbildung im sozialen Kontext beeinflussen. Modelle der sozialen Wahrnehmung werden dargestellt und einige theoretische Grundlagen für derartige Effekte entwickelt. Ergebnisse empirischer Untersuchungen (z. B. bei der Selbsteinschätzung, der Partner-Einschätzung oder der Präferierung von Partnern) zeigen deutlich unterschiedliche Ergebnisse in Abhängigkeit von der 'Stimmung' der Untersuchungspersonen. Es wird ein Modell zur Beschreibung dieser Effekte entwickelt und diskutiert. (psz)

'What role do feelings play in interpersonal perception? This chapter reviews our empirical research program on affective influences on social judgments, and a new theoretical framework accounting for such effects is presented. In the first section, models of social judgment, and the affect-priming framework are outlined. Empirical work on affective influences on social judgments is reviewed next. Results show robust and reliable mood effects on a variety of social judgments, from simple behaviour interpretations tasks to complex and demanding attribution and interpersonal preference judgments. The role of affect in social judgments by children, in discussion groups, and in field settings is also considered, and evidence for the affect-priming model from reaction-time studies is summarized. In the final section, more recent theoretical formulations are discussed, and a multi-process model able to account for the empirical findings is presented. The implications of these results for everyday social judgments, and for contemporary models of social cognition are considered.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter affectivity; emotionality; partner relationship; personality traits; preference; social relations; social perception; perception
Klassifikation Psychologie; Sozialpsychologie
Methode empirisch; Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1991
Erscheinungsort Mannheim
Seitenangabe 38,7 S.
Schriftenreihe ZUMA-Arbeitsbericht, 1991/04
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top