Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The range of response alternatives may determine the meaning of the question

Die Spannbreite von Antwortalternativen kann die Bedeutung der Frage determinieren
[Forschungsbericht]

Schwarz, Norbert; Strack, Fritz; Müller, Gesine; Chassein, Brigitte

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-66447

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen -ZUMA-
Abstract Es wird gezeigt, daß die Spannbreite der Häufigkeiten in vorgegebenen Antwortalternativen die von den Respondenten vorgenommene Einschätzung untersuchten Verhaltens beeinflußt. Die Befragten sollten angeben, wie oft sie 'wirklich ärgerlich' seien. Die Antwortskalen reichten entweder von 'weniger als einmal jährlich' bis 'mehr als einmal alle drei Monate' oder von 'weniger als zweimal wöchentlich' bis 'mehrmals täglich'. Befragte, denen die erste Skala vorgelegt wurde, nannten extremere Beispiele ärgerlicher Situationen als die Befragten, denen die zweite Skala vorgelegt wurde. Es ist zu vermuten, daß die Spannbreite der Antwortalternativen die Befragten dazu brachte, die Frage auf unterschiedliche Verhaltesweisen zu beziehen. (WZübers)

'Respondents' definition of a target behavior was found to be affected by the frequency range of those response alternatives that were to assess the repondents' behavior. Respondents had to report how often they felt 'really annoyed.' Response scales ranged either from 'Less than once a year' to 'more than once every three months,' or from 'Less than twice a week' to 'several times a day.' Respondents who used the first scale subsequently reported more extreme examples of annoying situations than respondents who used the second one. This suggests that the range of the jresponse alternatives induced respondents to consider different behavioral instances to be the target of the question. Moreover, the different behavioral instances activated by the response scales influenced subjects' interpretation of a related situation even when an explicit report of an example was not required.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter response behavior; survey; reactivity effect; questionnaire; interview
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode Grundlagenforschung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1987
Erscheinungsort Mannheim
Seitenangabe 16,3 S.
Schriftenreihe ZUMA-Arbeitsbericht, 1987/06
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top