%T Brauchen wir Public-Value-Manager?
%A König, Armin
%J Verwaltung & Management - Zeitschrift für allgemeine Verwaltung
%N 6
%P 318-321
%V 14
%D 2008
%K Public Value; Leadership; Daseinsvorsorge; NSM; Public Management
%= 2009-12-18T13:08:00Z
%> http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-66197
%X Public Value verbindet Legitimität, Vertrauen in demokratischen Institutionen, Sozial- und
Gemeinwohlorientierung mit Effektivität, Dienstleistungsqualität und optimierter Ressourcennutzung. Das ist ein Alternativ‐Entwurf zur ökonomisch geprägten Denkschule des Neuen Steuerungsmodells, der Orientierungshilfe für Verwaltungsbeamte verspricht. Aber es macht wenig Sinn, daraus einen neuen Kompass für Spitzenkräfte zu machen, wie Meynhardt und Metelmann vorgeschlagen haben. Die Beitrag stellt dar, dass Einführung eines "Public-Value-Managers" falsche Signale setzen würde und nur ein nettes, neues Etikett wäre. Amtsethos, Wertebewusstsein und Rollenverständnis sind auch in einer aktiven, engagierten Reformverwaltung selbstverständlich. Weiterführen kann die Einführung eines neuen Rollenbildes deshalb kaum. Sie verwirrt und führt einen neuen Anglizismus ein, der für die Mehrheit der Führungskräfte kaum verständlich und anwendbar wäre.
%C Deutschland
%G de
%9 Zeitschriftenartikel
%W GESIS - http://www.gesis.org
%~ SSOAR - http://www.ssoar.info