Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


"Jihad gegen die Gelehrten". Sind wir Zeitzeugen einer Reformation im Islam?

"Jihad against the scholars". Are we contemporary witnesses of a Muslim reformation?
[Zeitschriftenartikel]

Grutzpalk, Jonas

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-66078

Weitere Angaben:
Abstract "In 'No God but God' US-American religious scientist Reza Aslan argues that Islam at present is in a historical phase comparable to the Christian Reformation of the 16.th century. The article tries to find out if this is true. It goes through some central aspects in the social and intellectual life of Muslim societies now and Christian societies then. The intellectual personal of Church and Ulema are being compared, as are the impact of new media on the two Reformation processes (printing press, the internet) and the pictures of an idealized enemy of the religious communities, ('the Turks', 'the West'). The ideologies of Thomas Müntzer and Sayyid Qutb are being closely looked at, in order to see if their religiously animated radicalisms can be compared. The article comes to the conclusion that referring to the Reformation in order to describe the nowadays Muslim world makes a lot of sense. But in order to get the whole picture it is helpful to compare Islamism also with left wing extremism and the various Muslim groupings with the fate of protestant churches in North-America." (author's abstract)

In "No God but God" stellt der amerikanische Religionswissenschaftler Reza Aslan die These auf, dass der Islam sich gegenwärtig in einer historischen Phase befindet, die mit der Reformationszeit des Christentums im 16. Jahrhundert vergleichbar ist. Der Verfasser setzt sich mit dieser These kritisch auseinander. Er befasst sich mit zentralen Aspekten des sozialen und geistigen Lebens zeitgenössischer muslimischer Gesellschaften und christlicher Gesellschaften des 16. Jahrhunderts. Er vergleicht das geistliche Personal von Kirche und Ulema, den Einfluss der jeweils neuen Medien beider Reformationsprozesse (Buchdruck, Internet) und die stereotypen Feindbilder der Religionsgemeinschaften ("die Türken", "der Westen"). Religiös animierten Radikalismus findet man in den Ideologien Thomas Müntzers und Sayyid Qutb. Es zeigt sich, dass eine Beschreibung der heutigen islamischen Welt unter Bezug auf die Reformation sinnvoll sein kann. Das ganze Bild erhält man aber erst, wenn man Islamismus mit Linksradikalismus und die verschiedenen islamischen Gruppierungen mit den protestantischen Kirchen Nordamerikas vergleicht. (ICEÜbers)
Thesaurusschlagwörter Christianity; reformation; Protestantism; Islam; islamism; Islamic society; book; Internet; image of the enemy; fundamentalism
Klassifikation Religionssoziologie; allgemeine Geschichte; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 15-32
Zeitschriftentitel Leviathan - Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 36 (2008) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung
top