Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The concept of leadership in Central Europe : discussing the Austrian and Polish cases

Das Konzept von Führung in Mitteleuropa : Österreich und Polen im Vergleich
[Zeitschriftenartikel]

Dancak, Bretislav; Hlousek, Vit

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-64052

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Artikel analysiert in komparativer Perspektive österreichische und polnische Außenpolitik in Bezug auf Mitteleuropa. Mitteleuropa wird hier als ein Kern dargestellt, bestehend aus Österreich, der Visegrad-Gruppe, Slowenien und potenziell auch Kroatien. Der Artikel wird eingeleitet mit einer kurzen Beschreibung der Entwicklung von Aussagen und Prioritäten der österreichischen und polnischen mitteleuropäischen Außenpolitik von 1989 bis heute. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den letzten Jahren. Obwohl Österreich und Polen verschiedene Typen von Ländern darstellen, haben (oder hatten) beide eine Führungsposition in Mitteleuropa angestrebt. In den letzten 15 Jahren haben beide Staaten wiederholt versucht, diese Rolle einzunehmen. Die Autoren sind der Ansicht, dass die österreichischen Ambitionen, eine solche Rolle zu spielen, aus der EU-Mitgliedschaft Österreichs hervorgeht. Anderseits sieht sich Polen als regionale Führungskraft, dessen Position auf dem offensichtlichen Beitrag Polens zur europäischen Sicherheit und Stabilität beruht. In anderen mitteleuropäischen Ländern werden keine ähnlichen Leadership-Tendenzen beobachtet. Im Vordergrund steht die Analyse dieser Themen im Kontext des diplomatischen und politischen Umfelds der mitteleuropäischen Länder. Ebenso werden die Perspektiven der EU und der NATO zur Diskussion gestellt. Der Beitrag endet mit einer vergleichenden Erwägung einer möglichen Führungsrolle Österreichs bzw. Polens im mitteleuropäischen Kontext.' (Autorenreferat)

'The article deals with a comparative analysis of Austrian and Polish foreign policy towards Central Europe. Central Europe is presented as a core composed of Austria, the Visegrád Group of countries, Slovenia and potentially Croatia as well. The article is introduced by a brief description of the development of formulation and priorities of Austrian and Polish foreign policy design towards Central Europe since the early 1990s with a strong emphasis on the last few years. Austria and Poland represent different types of countries but both have (or at least have had) aspirations for leading positions in Central Europe. These attempts have emerged during the last fifteen years. The authors claim that Austria has an ambition to play an important role in the Central European region and this approach was based on Austria's EU membership status. On the other hand, Poland describes itself as a regional leader whose leading position resulted from the fact that the Polish contribution to European security and stability is obvious. We have not observed similar leadership tendencies from other Central European countries. The main concern is paid to analysis of these issues in regard to the general diplomatic and political environment in Central European countries. The EU and NATO perspectives are discussed briefly. The article is concluded by an evaluation, with a comparative perspective, of the probability of these countries playing a leadership role in Europe.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter foreign policy; diplomacy; Europe; European Policy; Central Europe; NATO; Austria; Poland; political leadership; Second Republic; EU; post-socialist country
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 127-139
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 35 (2006) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top