Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Annähern oder Distanzieren? : strategische Positionierung von FDP, VdU und FPÖ zwischen 1949 und 2002

Converge or dissociate? : strategic positioning of FDP, VdU and FPÖ between 1949 and 2002
[Zeitschriftenartikel]

Debus, Marc

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-63528

Weitere Angaben:
Abstract 'Seit 1949 verfügen Deutschland und Österreich über ideologisch wie numerisch ähnliche Parteiensysteme. Während jedoch in der Bundesrepublik Koalitionen aus großer und kleiner Partei die Regel waren, bestanden in Österreich vorwiegend große Koalitionen. Ziel dieses Aufsatzes soll sein, durch eine Kombination von koalitions- und spieltheoretischen sowie historischen Ansätzen die Ursachen für die unterschiedliche Strategie und Stellung von FDP, VdU und FPÖ im jeweiligen Koalitionsspiel zu bestimmen. Die empirische Analyse von Wahlprogrammen zeigt, dass die FDP häufig programmatische Positionen einnimmt, die der ihres gewünschten Koalitionspartners widersprechen, wohingegen VdU bzw. FPÖ sich inhaltlich vielfach der Partei annähern, die Signale zur Bildung einer 'kleinen Koalition' aussendet. Das Eintreten dieser strategischen Bewegungen hängt jedoch davon ab, welcher ideologische Flügel zum Zeitpunkt einer Wahl die jeweilige Partei dominiert.' (Autorenreferat)

'Since 1949, Germany and Austria have similar party systems. Yet, in Germany coalitions between a large and a small party had been typical, whereas Austria was predominantly governed by coalitions formed between the two large parties. The goal of this essay is to identify and explain the different strategies and positions of German FDP and Austrian VdU and FPÖ in the respective coalition game. This is done through a combination of coalition- and game theoretical as well as historical approaches. An empirical analysis of election manifestos shows that the FDP often holds programmatic positions that are different from those of her favoured coalition partner, whereas VdU and FPÖ often try to close the programmatic gap between themselves and that large party, that is the most likely coalition partner. The appearance of such strategic movements, however, depends on which ideological intra-party wing dominates the respective party.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; Free Democratic Party; FPÖ; intraparty opposition; coalition formation; Austria; party system; political program; Second Republic
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode empirisch; empirisch-quantitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 413-430
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 34 (2005) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top