Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zur Erinnerungskultur im deutschen Sport nach 1945

Reminiscence culture in German sport after 1945
[Zeitschriftenartikel]

Teichler, Hans Joachim

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-62412

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Artikel untersucht, ob und in welcher Form sich der Sport seiner Geschichte vor 1945 öffentlich erinnert. Im kollektiven Gedächtnis der Deutschen gehörte der Sport im NS häufig zu den positiv besetzten Erinnerungen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden zahlreiche NS-Führungseliten von den Sportorganisationen übernommen. Erst die wissenschaftlichen Arbeiten Hajo Bernetts haben Pionierarbeit bei der Erforschung der Nationalsozialismus geleistet. Auch eine Gedenkkultur in Bezug auf Sportler, die Opfer des Nationalsozialismus wurden, entwickelt sich nur zögerlich. Für die Zukunft ist es notwendig, dass der Sport eine ähnlich systematische Aufarbeitung seiner Vergangenheit betreibt, wie es etwa Banken und Konzerne durch die Finanzierung entsprechender Forschungsprojekte vorgemacht haben.' (Autorenreferat)

'The article examines if there is a policy of remembrance regarding sport under National Socialism in Germany. The collective memory is often dominated by the various forms of sporting success achieved by the 'Silberpfeile' or Max Schmeling. Furthermore, after the Second World war a lot of national socialist functionaries continued to head sport organizations in Germany. On the contrary a cultural commemoration concerned with the victims of national socialist sports policy has not yet fully emerged. It is an appropriate and necessary step that sport organizations themselves initiate historical research projects so that their political involvement during the period of the Third Reich as well as under the communist rule of the former GDR can be systematically analyzed.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; Third Reich; reminiscence; memory; historical analysis; post-war period; Nazism; sports; athlete; coming to terms with the past
Klassifikation Freizeitforschung, Freizeitsoziologie; allgemeine Geschichte
Methode historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 13-23
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 32 (2007) 1
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top