Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The Georgian-Abkhaz conflict

Der georgisch-abchasische Konflikt
[Zeitschriftenartikel]

Coppieters, Bruno

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-61974

Weitere Angaben:
Abstract Der Verfasser setzt sich mit dem historischen Hintergrund des von dem Wunsch nach Identität und Sicherheit getriebenen georgisch-abchasischen Sezessionskonflikts auseinander und fragt nach Aussichten auf eine Lösung, die im hierarchischen Föderalsystem der UdSSR nicht gefunden werden konnte. Nach dem kriegerischen Konflikt der Jahre 1992/93 sagte sich Abchasien von Georgien los. Eine Vermittlung durch die UNO blieb bislang erfolglos. Der Verfasser beschreibt die Vorschläge und Initiativen der beiden Konfliktparteien und der internationalen Vermittler. Er zeigt, wie die Konfliktparteien den Prozess der Europäisierung ihrer Region wahrnehmen, welche Rolle die EU in diesem Konflikt spielt und welche Ergebnisse die Zukunft bringen kann. Die Vorschläge der UNO sehen Abchasien entweder als Teil einer Föderation mit Georgien oder als Teil eines georgisch-abchasischen Staatenbundes. Solange aber kein gemeinsamer Ansatz der internationalen Kräfte zur Überwindung des toten Punkts in den politischen Verhandlungen existiert, lässt sich das Ergebnis dieses Konflikts nur schwer prognostizieren. (ICEÜbers)

'This chapter analyses the historical background to the secessionist conflict in Abkhazia and the prospect of a settlement. The Georgian-Abkhaz conflict, driven by a need for identity and security, is one that failed to be resolved within the hierarchical federal framework of the Soviet state. Abkhazia seceded from Georgia as a result of the 1992-93 war. UN mediation has so far failed to bring a political settlement closer. The chapter describes the solutions proposed and political actions taken both by the parties to the conflict and by the external mediators. It assesses the way in which the conflicting parties perceive the process of Europeanization in their region, the role of the European Union in the conflict on Abkhazia, and possible future outcomes. The UN proposals for a settlement make it possible to envisage the future of Abkhazia either as part of a federation with Georgia or as an associated state with Georgia, but as long as the external powers are unable to devise a common approach to overcoming the present deadlock in the political negotiations, it remains difficult to predict the precise outcome of the conflict.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter civil war; developing country; military conflict; Middle East; secession; declaration of independence; UNO; Georgia; EU; USSR successor state; post-socialist country
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe 29 S.
Zeitschriftentitel JEMIE - Journal on ethnopolitics and minority issues in Europe (2004) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top