Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Serbia and Montenegro

Serbien und Montenegro
[Zeitschriftenartikel]

Noutcheva, Gergana; Huysseune, Michel

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-61951

Weitere Angaben:
Abstract Die Verfasser untersuchen die Auswirkungen der Europäisierung auf das Verhältnis zwischen Serbien und Montenegro. Die Aussicht auf eine zukünftige EU-Mitgliedschaft und die aktive Vermittlungstätigkeit der EU führten mit der Unterzeichnung des Belgrader Abkommens im März 2002 zur Schaffung einer prekären gemeinsamen Staatsformation. Die 'Staatenunion Serbien und Montenegro' ist ein hybrides Modell mit föderalen wie konföderalen Elementen und hat bisher in keiner der beiden Teilrepubliken politische Begeisterung wecken können. Politische Gruppen in Serbien wie in Montenegro bezweifeln ihre Überlebensfähigkeit, Befürworter nationaler Unabhängigkeit haben nach der Schaffung des gemeinsamen Staates Zulauf erfahren. Die Zukunft der 'Staatenunion' hängt entscheidend davon ab, in wie weit die EU fähig und willens ist, die Umsetzung des Belgrader Abkommens zu überwachen und Zwistigkeiten zwischen den beiden Republiken über Fragen im Zusammenhang mit deren gemeinsamem Antrag auf Aufnahme in die EU zu schlichten. (ICEÜbers)

'This chapter analyzes the impact of Europeanization on the Serbia - Montenegro relationship. The EU framework through the prospect of future membership and the EU active mediation through conditionality and socialization converged to put in place a precarious common state structure with the signing of the Belgrade Agreement in March 2002. The State Union of Serbia and Montenegro is a hybrid institutional model combining federal features and confederal elements. It has failed to generate consensual political support in either of the republics. Its viability has been questioned by political formations in both Serbia and Montenegro while pro independence forces have been strengthened after the creation of the common state. The future of the State Union depends critically on the capacity and willingness of the EU to supervise the implementation of the Belgrade Agreement and arbitrate the disagreements between the two republics on issues related to their joint EU membership bid.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter founding of a state; EU; joining the European Union; Serbia; Montenegro
Klassifikation Staat, staatliche Organisationsformen; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Europapolitik; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe 29 S.
Zeitschriftentitel JEMIE - Journal on ethnopolitics and minority issues in Europe (2004) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top