Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Cyprus

Zypern
[Zeitschriftenartikel]

Tocci, Nathalie; Kovziridze, Tamara

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-61946

Weitere Angaben:
Abstract Die Verfasserinnen fragen nach den Auswirkungen der Europäisierung auf den Zypernkonflikt. Seit 1974 hat die UNO immer ausgefeiltere Vorschläge für eine Föderation mit zwei Volksgruppen und zwei regionalen Einheiten vorgelegt. Die Verhandlungen zwischen den beiden Konfliktparteien zogen sich über Jahrzehnte hin und blieben schließlich ergebnislos, da jede Seite auf ihrer Position beharrte. Mit dem Antrag Zyperns auf EU-Mitgliedschaft wurde die EU in den 1990er Jahren zu einer Schlüsselgröße in der Entwicklung des Konflikts. Zyperns EU-Beitritt und entsprechende Aspirationen der Türkei führten dazu, dass beide Seiten Europäisierung und EU-isierung gleich setzen. Damit ergeben sich für Zypern zwei Dimensionen, die zum einen die Effekte, die die EU als politischer Rahmen der Bemühungen um eine Konfliktlösung ausübt, und zum anderen die Auswirkungen des EU-Beitritts auf die Konfliktparteien betreffen. Letztgenannter Aspekt der Europäisierung hat intendierte und nicht intendierte Folgen, die sich wahrscheinlich auf zukünftige Entwicklungen im östlichen Mittelmeerraum auswirken werden. (ICEÜbers)

'This chapter reviews the impact of Europeanization on the Cyprus conflict. Since 1974, the UN has developed increasingly detailed proposals for a bizonal, bi-communal federation. But throughout the decades of failed negotiations the main parties have essentially stuck to their negotiating positions. In the 1990s, with Cyprus' application for EU membership, the EU became a key external determinant of the evolution of the conflict. Indeed, because of Cyprus' accession process and Turkey's own aspirations to join the Union, the parties to the conflict equate Europeanization with EU-ization. EU-ization in Cyprus has two dimensions: the impact of the EU as a framework on conflict resolution efforts, and the impact of the accession process on the parties in conflict. The latter dimension of Europeanization has had both intended and unintended effects, which in turn are likely to impinge on future developments in the eastern Mediterranean.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Asia; developing country; Mediterranean region; Middle East; national division; Turkey; reunification; Cyprus; Europeanization; EU; joining the European Union; ethnic conflict
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Europapolitik; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe 41 S.
Zeitschriftentitel JEMIE - Journal on ethnopolitics and minority issues in Europe (2004) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top