Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Staatlichkeit als Konzept : Innovationspotentiale feministischer Staatstheorie

Stateness as a concept : innovative potentials of feminist state-theory
[Zeitschriftenartikel]

Löffler, Marion

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-60933

Weitere Angaben:
Abstract 'Staatlichkeit ist ein sich selbst erklärender Ausdruck und wird gemeinhin auch verstanden. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich aber, dass Staatlichkeit unterschiedliche Bedeutungen haben kann. Staatlichkeit steht häufig im Zusammenhang mit der Thematisierung von Transformationen, wobei gleichzeitig ein institutionell eng gefassten Staatsverständnisses zum Einsatz kommt. Am Beispiel des Netzwerkparadigmas wird erläutert, warum kritische Staatsbetrachtung in einem solchen begrifflichen Rahmenwerk unmöglich ist. Der Staat wird herrschaftstheoretisch neutralisiert. Um die herrschaftlichen Dimensionen des Staates zu benennen, ist es notwendig Staatlichkeit als Konzept kritisch aufzurüsten. Im zweiten Teil des Artikels werden einige Ansätze feministischer Staatsbetrachtung im Hinblick auf eine kritische Verwendung von Staatlichkeit vorgestellt. Mit der Integration der Kategorie Geschlecht in geschlechtsblinde Konzepte der Politikwissenschaft werden diese grundlegend verändert. Daher hält feministische Staatstheorie ein Innovationspotential bereit. Eine geschlechterkritische, konzeptionelle Fassung von Staatlichkeit überbrückt die Trennung von Staat und Gesellschaft, ohne die Herrschaftsdimensionen aus dem Blick zu verlieren.' (Autorenreferat)

'The article deals with the different and often contradictory application of the concept of stateness in current political science literature. While on the one hand stateness is used to grasp the ongoing transformation process of the state, it is - at the same time - used in narrow institutionally-oriented research which makes a discerning analysis fairly difficult. In order to overcome these conceptual problems, the article argues that feminist approaches enable a thorough analysis of the state, notably in terms of power and domination.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter feminism; gender; gender-specific factors; domination; national state; theory of the state; governmentality
Klassifikation Staat, staatliche Organisationsformen
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 119-132
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 34 (2005) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top