Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Wahlsystem und Parteiensystem in Italien

Electoral system and party system in Italy
[Zeitschriftenartikel]

Pallaver, Günther

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-60896

Weitere Angaben:
Abstract '1993 wurde in Italien das Verhältniswahlsystem durch ein kombiniertes Wahlsystem ersetzt. Damit sollte das fragmentierte Parteiensystem beseitigt, die Herausbildung eines bipolaren Parteiensystems eingeleitet sowie die Stabilität der Regierungen und eine Alternanz zwischen Regierung und Opposition garantiert werden. Die Bilanz nach drei Parlamentswahlen scheint positiv zu sein: Eine Alternanz an der Regierung ist erfolgt, die Regierungen sind immer stabiler geworden und die tatsächlichen Akteure des Wettbewerbs sind nicht mehr die Parteien, sondern die Wahlkoalitionen. Dennoch ist der italienische Bipolarismus noch nicht konsolidiert, denn die Reform des Wahlsystems hat ein bipolares Parteiensystem mit jeweils zwei Akteuren hervorgebracht: Koalitionen und Parteien. Die Koalitionen haben die Parteien noch nicht ersetzt, die Parteien können auf die Koalitionen nicht verzichten. Der Bipolarisierung der Wahlkoalitionen steht nach wie vor die Fragmentierung der Parteien gegenüber.' (Autorenreferat)

'In 1993, the system of proportional representation in Italy was replaced by a modified first-past-the-post system. This innovation was meant to eliminate the fragmented party system, to bring about the development of a bipolar party system, as well as a certain degree of government stability and to guarantee alternation between government and opposition. After three elections the result seems to be positive: a change of government took place, the stability of governments increased and the real actors of competition are no longer the parties, but the electoral coalitions. Nevertheless, the Italian bipolarism has not consolidated yet, as the reform of the electoral system has produced a bipolar party system consisting of two actors: the coalitions and the parties. The coalitions have not yet removed the parties, while the parties can not do without the coalitions. The bipolarisation of the electoral coalitions and the fragmentation of parties will continue facing each other.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter historical development; Italy; coalition; majority election; party; party system; reform; election by proportional representation; electoral system
Klassifikation Staat, staatliche Organisationsformen; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 43-60
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 34 (2005) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top