Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Regionalpolitik in Österreich : Retrospektive und Perspektive

Regional policy : retrospektive view
[Zeitschriftenartikel]

Heintel, Martin

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-60620

Weitere Angaben:
Abstract 'Dieser Beitrag beschäftigt sich mit früheren und gegenwärtigen Strategien der österreichischen Regionalpolitik. Der Beitritt Österreichs zur Europäischen Union und die Erweiterung dieser hat nicht nur zu vielfältigen Veränderungen regionalpolitischer Strategien beigetragen, sondern bedarf auch weiterhin einiger Anpassungen v.a. im Kontext grenzüberschreitender Entwicklungsmaßnahmen. Regionen in einem globalisierten Wettbewerb haben traditionelle Gebietseinheiten und die Möglichkeiten der hoheitlichen territorialen Verwaltungsstrukturen längst gesprengt. Regionalentwicklung als eine Summe von europäischer, nationaler und regionaler (lokaler) Politik bedarf eines Zusammenspiels und einer Koordination der dargestellten unterschiedlichen Politikbereiche - sowohl auf regionaler als auch administrativer Ebene - um Effizienz und Qualität zu sichern. Netzwerken und Kooperationsverbünden kommt dabei eine besondere Rolle zu. Aus diesem Grund kam es v.a. in den letzten 15 Jahren zu einer verstärkten Institutionalisierung auf regionaler Ebene. In die Zukunft geblickt kommt dem Bereich der Internationalisierung räumlicher Politik noch verstärkter als bisher große Bedeutung zu. Wettbewerbe, Partnerschaften, transnationale Programme, europäische Planungsgrundlagen und die stete Zunahme von Verflechtungskontexten auf räumlicher Ebene sind dafür ausschlaggebend.' (Autorenreferat)

'This paper focuses on former and current strategies and regional policies in Austria. The process of European integration including the perspective of enlargement of the European Union has thoroughly changed the framework for regional development and regional policy in Austria. 'New Regions', cross-border-cooperation and urban-rural interaction are responsible for structural changes and newly established formal cooperation structures in regional planning. Networking, Regional Management, the EU structural funds and other EU-regulations (regional community initiatives) together create a 'new comprehension' of regional policy and regions in general. Nowadays, regional policy constitutes a link between the governmental and the local levels. Regional policy and development in the ongoing 21st century means to go beyond traditional borderlines of territories and competences. The core task of future regional policy in Austria will be the integration and coordination of variable programmes and actions together with rural und urban areas, border regions and the new member states of the European Union in order not to sharpen social and economic disparities between different regions.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter institutionalization; rural area; Austria; spatial planning; regional planning; regional policy; urban area; networking
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe S. 191-208
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 33 (2004) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top