Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Geschlecht, Karriere und Politik als Beruf : "informelle" Teilzeitarbeit von leitenden BeamtInnen mit politischem Mandat

Gender, career, and politics : informal part-time work of civil servants holding a mandate
[Zeitschriftenartikel]

Rosenberger, Sieglinde; Dackweiler, Regina-Maria

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-60410

Weitere Angaben:
Abstract 'Teilzeitarbeit ist diskursiv geschlechtlich konnotiert. Sie gilt als reduzierte Arbeitsform für Frauen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Arbeitsplätze hingegen, die mit Geld, Macht, Karriere und Prestige versehen sind, gelten als mit Teilzeitarbeit grundsätzlich unvereinbar. Anders verläuft die Debatte, wenn Beruf und Beruf (Karriere) vereinbart werden sollen, wie das Beispiel der öffentlich Bediensteten mit parlamentarischem Mandat zeigt. Diese Gruppe arbeitet de facto selbst in leitenden Positionen Teilzeit, allerdings wird diese Arbeitszeitregelung weder als Teilzeit bezeichnet noch öffentlich als solche wahrgenommen. Sie ist vielmehr eine informelle Teilzeitarbeitsform, die im Kontext von Geld und nicht im Kontext von Zeit diskutiert wird. An Hand der parlamentarischen Reden zur Teilzeit im öffentlichen Dienst (1984) und zur Regelung der Vereinbarkeit von politischem Mandat mit einer Tätigkeit im öffentlichen Dienst (1983 und 1996) analysieren wir konträre Argumentationslinien, die Thematisierung bzw. De-Thematisierung von Geschlecht sowie deren Bedeutung für die diskursive Herstellung von Geschlechterdifferenzen.' (Autorenreferat)

'Part-time work is mostly considered women's work in order to reconcile family and profession. There is also a sort of common sense that careers and top positions cannot be filled by part-timer workers. But in fact this is not the case when it comes to civil servants who are at the same time members of parliament (on the national or regional level). This group is legally enabled to do both remaining in a top position at reduced time conditions and serving as a legislator. The article focuses on parliamentarian debates referring to the related legislation (Vereinbarkeit von politischem Mandat und Tätigkeit im öffentlichen Dienst 1983, 1986) and makes a comparison with the debates on legislation about part-time work in civil services (1984). In the first case the legislators avoided the wording part time and gender totally, in the second they referred one-sided to women.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter representative; argumentation; civil servant; gender; career; National Council; civil service; Austria; parliament; politics; politician; political mandate; part-time work
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Frauen- und Geschlechterforschung
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2003
Seitenangabe S. 403-415
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 32 (2003) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top