Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Abtreibungsregime der OECD-Länder und ihre Bestimmungsfaktoren im Vergleich

Parties, vetoplayers and abortion politics in 22 democracies : an empirical comparative analysis
[Zeitschriftenartikel]

Gindulis, Edith

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-60042

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Abbruch einer Schwangerschaft gehört weltweit zu den leidenschaftlich diskutierten Themen der Gegenwart. Verfechter moralischer, politischer und juristischer Argumente stoßen in den Kontroversen aufeinander und prägen je nach ihrem Einflussbereich die Regulierung der Schwangerschaftsunterbrechung in den Staaten mit. Die unterschiedliche Gewichtung der einzelnen Argumente in den jeweiligen Ländern hat eine international differierende Rechtsvielfalt zufolge: Sie reicht vom generellen Verbot über das Modell einer stark eingeschränkten bis hin zu einer völlig liberalen Regelung. Die forschungsleitenden Fragestellungen der vorliegenden Arbeit fokussieren auf die Bestimmungsfaktoren der staatlichen Gesetzgebung zum Schwangerschaftsabbruch in 22 OECD-Demokratien. Dabei greift die Untersuchung auf die Theorieschulen der international vergleichenden Staatstätigkeitsforschung zurück. Der OECD-Vergleich enthüllt, dass in ganz besonderem Maße politische Parteien die Ausgestaltung des nationalen Abtreibungsrechts determinieren. In einzelnen Ländern beeinflussen ferner Institutionen die politische Regulierung der Schwangerschaftsunterbrechung.' (Autorenreferat)

'This article focuses on abortion politics in 22 Western democracies. The empirical comparative analysis shows that there is a significant party impact on abortion policies. Countries which were ruled a long time by conservative parties produced more restrictive abortion laws than countries with a strong presence of left-wing parties in government. Moreover, in some countries the abortion policy is also influenced by direct democracy and constitutional courts. Surprisingly, the comparative analysis reveals also that there is no significant relationship between the level of socioeconomic development, denomination and abortion politics.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter determinants; cultural factors; OECD; party; party politics; political factors; legal position; abortion; social factors; economic factors
Klassifikation spezielle Ressortpolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Seitenangabe S. 315-336
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 31 (2002) 3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top