Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


In and out, fieldwork in a political space : the case of the European Commission

Drinnen und draußen - Feldforschung im politischen Raum : eine Fallstudie zur Europäischen Kommission
[Zeitschriftenartikel]

Bellier, Irène

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-59976

Weitere Angaben:
Abstract 'Auf der Grundlage von Feldforschung in der Europäischen Kommission nähert sich die Autorin der Frage nach methodischen Neuerungen in der politischen Anthropologie aus zwei Blickwinkeln. Zum einen beschäftigt sie sich mit der Identifizierung der Europäischen Kommission als Feld für anthropologische Forschung und mit der Frage, welche Veränderungen für die Anthropologie selbst die Wahl eines solchen Feldes mit sich bringt. Zum anderen beleuchtet sie das Problem der Konstruktion eines Forschungsobjekts innerhalb einer Institution sowie der Subjektivität der/s Forschenden. Die Verschiebung des analytischen Fokus auf sowohl die internen (Herausbildung einer spezifischen 'europäischen Kultur') als auch die externen Aspekte (Verhältnis zu anderen Organisationen) der europäischen Institutionen bedeutet nicht nur eine Herausforderung für die politische Anthropologie, sondern auch für die Institutionen selbst, insbesondere, wenn diese zukünftig tatsächlich eine neue Politik der 'Transparenz und Offenheit' implementieren wollen.' (Autorenreferat)

'This article addresses the question of methodological innovations in political anthropology from two angles. One aspect is to identify the European Commission as a field site for anthropological research and to evaluate the changes such a field represents for the anthropological scene. As powerful and central institution for building the Union, the Commission is the place where several administrative and political cultures and multiple (national, religious, political, economic) influences merge, and where people concretely experience the cultural dimension of integration. Furthermore, European institutions such as the Commission must be simultaneously considered as microcosms where specific relations are shaped within particular conditions in order to identify the culture of the organization, and as organizations which are related to a larger and complex environment. A second perspective exposes the dialectical issue of constructing the object of research within a powerful institution and the relationship between an objectified position and the researcher subjectivity. Shifting the analytical focus to both the internal and external aspects of the institutions, the local organizational cultures and their relations with the larger national and European cultures is not only a challenge for political anthropology. It is also a challenge for the institutions themselves, in particular if they really aim to implement a new policy an 'transparency and openness'.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter anthropology; field research; research; research approach; politics; political institution; political culture; European Commission
Klassifikation Forschungsarten der Sozialforschung; Europapolitik
Methode Grundlagenforschung; Methodenentwicklung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2002
Seitenangabe S. 205-216
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 31 (2002) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top